Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZur Suche springenZur Schnellnavigation springenZum Seitenfuß springen

Bekanntmachungen der Gemeinde Alfter

Haushaltsplan

Der kommunale Haushaltsplan enthält die für die Erfüllung der Aufgaben der Gemeinde voraussichtlich

  1. erzielbaren Erträge und eingehenden Einzahlungen,
  2. entstehenden Aufwendungen und zu leistenden Auszahlungen sowie
  3. notwendigen Verpflichtungsermächtigungen.

Der Haushaltsplan gliedert sich in einen Ergebnisplan (Erträge und Aufwendungen) und einen Finanzplan (Ein- und Auszahlungen) sowie in Teilpläne entsprechend der vorhandenen Produkte. Rechtsgrundlage bilden die §§ 78 ff. Gemeindeordnung NRW.

Der Entwurf der Haushaltssatzung wird nach Einbringung in den Rat und vorheriger Bekanntmachung im Amtsblatt während der Dauer des Beratungsverfahrens im Rat zur Einsichtnahme öffentlich ausgelegt (1. Auslegung).
Einwohner und Abgabepflichtige können innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Beginn der Auslegung Einwendungen gegen den Entwurf erheben.

Über diese Einwendungen beschließt der Rat in öffentlicher Sitzung.

Die vom Rat beschlossene Haushaltssatzung wird der Aufsichtsbehörde (Landrat des Rhein-Sieg-Kreises) angezeigt und zur Genehmigung vorgelegt.
In der Regel wird sie einen Monat nach der Anzeige öffentlich bekannt gemacht.
Zugleich wird erneut auf die Möglichkeit zur Einsichtnahme bis zur Feststellung des folgenden Jahresabschlusses hingewiesen (2. Auslegung).

Es besteht jedoch keine Einwendungsmöglichkeit mehr.

Die Einsichtnahme erfolgt im Fachbereich 2 – Finanzmanagement – der Gemeinde Alfter während der allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses. Das entsprechende Büro wird in der öffentlichen Bekanntmachung genannt.

Auf den folgenden Seiten können Sie aktuelle und zurückliegende Haushaltspläne der Gemeinde Alfter einsehen:

Haushaltsplan 2019/2020 - 1. Nachtrag

Haushaltsplan 2019/2020

Haushalt 2017/2018 - 2. Nachtrag

Haushalt 2017/2018 - 1. Nachtrag

Haushalt 2017/2018

Haushalt 2015/2016 - 1. Nachtrag

Haushaltsplan 2015/2016

Haushaltsplan 2014

Haushaltsplan 2012/2013

Haushaltsplan 2011

Haushaltsplan 2010 (Nicht-Inkraft-getreten wegen vorläufiger Haushaltsführung)

Haushaltsplan 2009

Haushaltsplan 2008

Jahresabschlüsse

Die Gemeinde Alfter hat ihr Rechnungswesen zum 01.01.2007 auf das System der doppelten Buchführung nach den Vorschriften des Neuen Kommunalen Finanzmanagements NRW (NKF) umgestellt.

Gemäß § 95 Abs. 1 Gemeindeordnung NRW hat die Gemeinde zum Schluss eines jeden Haushaltsjahres (Kalendarjahres) einen Jahresabschluss nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung aufzustellen.
Er muss ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Schulden-,Ertrags- und Finanzlage der Gemeinde vermitteln und ist durch einen Anhang und Lagebericht zu erläutern.

Nachfolgend finden Sie die aktuellen - bereits geprüften - Jahresabschlüsse sowie die Daten der Vorjahre seit 2009:

Jahresabschluss 2016

Jahresabschluss 2015

Jahresabschluss 2014

Jahresabschluss 2013

Jahresabschluss 2012

Jahresabschluss 2011

Jahresabschluss 2010

Jahresabschluss 2009

Jahresabschluss 2008

Jahresabschluss 2007

Eröffnungsbilanz

Die Eröffnungsbilanz der Gemeinde Alfter zum Stichtag 01.01.2007 wurde vom Rat in seiner Sitzung am 26.01.2012 festgestellt. Rechtsgrundlage bildet § 92 Gemeindeordnung NRW.

Sie bildet die Grundlage für die weitere Haushaltsplanung.

Die Eröffnungsbilanz ist hier abrufbar.

 

Beteiligungsberichte

Mit diesem gemeindlichen Beteiligungsbericht wird ein Bild über die wirtschaftliche Lage der einzelnen Betriebe der Gemeinde und deren Aufgabenerfüllung geboten. Er macht folglich die wirtschaftliche Betätigung der kommunalen Unternehmen transparent.
Auf diesen Informationen und den Rechten der Gemeinde als Gesellschafter soll die gemeindliche Gesamtsteuerung der wirtschaftlichen Einheit „Gemeinde“ aufgebaut werden.
Diesem Bericht kann die Organisation sowie die wirtschaftliche Lage der einzelnen Gesellschaften entnommen werden. Gemäß § 52 Abs. 1 Nr. 1
der Gemeindehaushaltsverordnung NRW sind im Beteiligungsbericht nach § 117 der Gemeindeordnung NRW gesondert anzugeben und zu erläutern:

  1. die Ziele der Beteiligung,
  2. die Erfüllung des öffentlichen Zwecks,
  3. die Beteiligungsverhältnisse,
  4. die Entwicklung der Bilanzen und der Gewinn- und Verlustrechnungen der letzten drei Abschlussstichtage,
  5. die Leistungen der Beteiligungen, bei wesentlichen Beteiligungen mit Hilfe von Kennzahlen,
  6. die wesentlichen Finanz- und Leistungsbeziehungen der Beteiligungen untereinander und mit der Gemeinde,
  7. die Zusammensetzung der Organe der Beteiligungen,
  8. der Personalbestand jeder Beteiligung,
  9. die finanzwirtschaftlichen Auswirkungen auf den gemeindlichen Haushalt (als freiwillige Angabe) sowie
  10. die Kernaussage aus dem Lagebericht der Beteiligung (als freiwillige Angabe).

Die Gemeinde Alfter erhebt Grundbesitzabgaben (Grundsteuer und Benutzungsgebühren) sowie die Gewerbesteuer. Die Grundsteuer- und Gewerbesteuerhebesätze finden Sie unter Ziffer 2.5 hier.

Die Benutzungsgebührensätze für die Straßenreinigung finden Sie unter Ziffer 5.6 hier und für die Entwässerung unter Ziffer VI hier.