Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZur Suche springenZur Schnellnavigation springenZum Seitenfuß springen

So sind Sie gut vorbereitet!

Jeder Einzelne sollte seinen persönlichen Notfallplan an der Hand haben. Hier finden Sie Hinweise und Tipps, wie Sie sich auf Notfälle und Notsituationen vorbereiten können.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat einen Notfall-Ratgeber veröffentlicht, in dem es allen Bürgerinnen und Bürgern dazu rät, sich zuhause einen Notfall-Vorrat für 10 Tage anzulegen. Dieser Vorrat umfasst Lebensmittel und Getränke, aber auch Medikamente und Hygieneartikel sowie nötige Utensilien für den Brandschutz und einen möglichen Energieausfall. Zudem erklärt der Ratgeber, was man zur Dokumentensicherung braucht und was alles ins Notgepäck gehört. Auf einer praktischen Checkliste kann man die Punkte einfach abhaken, sobald man sie besorgt und eingelagert hat. Bei den Lebensmitteln ist vor allem eines wichtig: Sie sollten auch ohne Kühlung länger haltbar sein.

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

Zudem empfiehlt das Bundesamt für Katastrophenschutz, einen Schlafsack, wasserfeste Kleidung, Werkzeug, ein Radio und Wasserfilter bereitzustellen. Ebenfalls unerlässlich sind Lampen, die auch ohne Batterien funktionieren. Hier gibt sehr gute Lösungen, die beispielsweise über Handkurbeln oder Solar betrieben werden können. Nützliche Helfer bei Stromausfall sind Powerbanks.

Notfallmedizin – Jod – bei radiologischem oder nuklearem Notfall

In einem Notfall berechnen die Behörden das örtliche und zeitliche Eintreffen der radioaktiven Wolke und messen die Konzentration an radioaktivem Jod. Entsprechend unterrichten sie die Bevölkerung in dem betroffenen Gebiet über Rundfunk, Fernsehen, soziale Medien, im Internet, per Warn-App NINA, gegebenenfalls auch über Sirenen sowie Lautsprecherdurchsagen der örtlichen Polizei und Feuerwehr. Die Verbraucherzentrale NRW gibt wichtige Informationen zum Thema "Notfall-Jodtabletten" und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz informiert zum Verhalten im Notfall.

Informationen der Verbraucherzentrale NRW zur Einnahme von Jod-Tabletten

Verhalten im Notfall bei einem schwerem Unfall im Kernkraftwerk

Als wichtigste Regel gilt: Bewahren Sie Ruhe! Versuchen Sie trotz des Notfalls ruhig zu bleiben!
Denn wer gut informiert ist, kann im Ernstfall auch zielgerichtet handeln.