Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZur Suche springenZur Schnellnavigation springenZum Seitenfuß springen

Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für den Ortskern Alfter

Das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) für den Ortskern Alfter enthält konkrete Entwicklungsziele und einen umfangreichen Katalog an Maßnahmen für die Handlungsfelder Quartiersentwicklung, Wohnen und Gewerbe, Grün- und Freiraum, Aufenthaltsqualität, Barrierefreiheit und Mobilität. Die Maßnahmen sollen im Zeitraum von 2021 bis 2026 realisiert werden. Ein derartiges Konzept ist seit 2008 zwingend Voraussetzung für Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen, um Städtebaufördermittel für geplante Maßnahmen beantragen zu können.

Um das Projekt erfolgreich zu gestalten, ist die Gemeindeverwaltung  auf die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen, daher finden im Zuge der Erarbeitung des ISEK Bürgerinformationsveranstaltungen statt. Weitere Informationen zum Verfahren und zu den Entwürfen gibt es im Ratsinformationssystem der Gemeinde Alfter.

Die Gemeinde Alfter hat bereits die Städtebau-Förderzusage 2021 des Landes NRW für den Grundförderantrag zur zukunftsfähigen Umgestaltung des Ortskerns in Alfter erhalten. Damit ist der entscheidende Schritt geschafft, um in die Umsetzung zu kommen. Im ersten Programmjahr wird der Neubau der Kultur- und Sporthalle als Quartierstreffpunkt in Höhe von 5,6 Millionen Euro gefördert.

Übersicht über das ISEK und die Planungen zur Kultur- und Sporthalle: Website von Königs Architekten, Köln.
Weitere Informationen zur Städtebauförderung 2021 auf der Website des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW.

Fragen und Antworten zum 1. Bauabschnitt/Baumaßnahme der Kultur- und Sporthalle

Ja, der Parkplatz "Am Herrenwingert" kann während der Bauzeit der Sport- und Kulturhalle weiterhin genutzt werden. Hierzu wird von Oktober 2021 bis Anfang November eine provisorische Zufahrt errichtet. Nachfolgend steht eine Ersatzzufahrt zur Verfügung.

Damit die Erreichbarkeit des Platzes während der zweijährigen Bauzeit gewährleistet ist, steht für den PKW- und LKW-Verkehr eine Ersatzzufahrt für zur Verfügung.

Übersichtsplan der Ersatzzufahrt (in rot) mit provisorischer Zufahrt (grau)

Der Busverkehr fährt, während der Herstellung der Ersatzzufahrt von Oktober bis Anfang November 2021, die „Kirmesroute“ (Roisdorfer Weg – Kronenstraße – Bahnhofstraße). Die Ersatzhaltestelle befindet sich in dieser Zeit an der Kronenstraße rückseitig zur Förderschule. Nach Fertigstellung der Ersatzzufahrt ist die Erreichbarkeit des Platzes für alle Verkehrsträger wie bisher möglich.

Der Schulweg auf dem Platz "Am Herrenwingert" bleibt erhalten. Notwendige Querungshilfen werden eingerichtet und gesperrte Gehweg werden durch abgesicherte Notgehwege ersetzt. Die Schulbushaltestelle wird an einen Standort zwischen der VR-Bank und der Grundschule verlegt.

Beginn der Baumaßnahme ist am Mo., 04.10.2021. Die Fertigstellung ist, vorbehaltlich der Witterungsverhältnisse, für Herbst 2023 geplant.

Ansprechpartner

Bianca Lorenz

Fachgebietsleiterin
4.3 Fachgebiet Bauleitplanung und Bauen

Telefon: 0228 6484-172
bianca.lorenzalfterde

Raum: 219