Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZur Suche springenZur Schnellnavigation springenZum Seitenfuß springen

Gemeinde Alfter nutzt drei neue E-Autos für Dienstfahrten – Fuhrpark auf Elektromobilität umgestellt

Meldung vom

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Alfter fahren ihre Dienstkilometer weiterhin elektrisch: Das Energieunternehmen Westenergie unterstützte die Gemeindeverwaltung bei der Anschaffung von insgesamt drei neuen Elektrofahrzeugen. Vor dem Rathaus übergaben Michael Stangel, Leiter Hauptregion Westliches Rheinland der Westenergie und Martina Meyer, Kommunalbetreuerin die neuen E-Autos an Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher. Möglich wurde die Anschaffung durch einen Zuschuss aus dem Förderprogramm der Westenergie. Ein nahezu geräuschloser Fahrbetrieb, ausreichende Leistung und eine Reichweite von rund 300 Kilometern zeichnen die elektrischen Flitzer des Typs VW ID.3 aus. Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher sagte anlässlich der Übergabe: „Wir wollen als Gemeindeverwaltung Vorreiter sein für unsere Bürgerinnen und Bürger und haben bereits seit 2016 unseren Fuhrpark auf Elektromobilität umgestellt – auch mit Unterstützung der Westenergie. Die E-Autos werden für Fahrten des Ordnungsaußendienstes und für Dienstfahrten genutzt. Damit setzen wir unser Engagement für eine Mobilitätswende und beim Klimaschutz fort.“ Michael Stangel erklärte: „Wir freuen uns, dass wir als langjähriger Partner die Gemeinde bei den Themen Energieeinsparung, Kostenoptimierung und Erreichung der Klimaschutzziele unterstützen können und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur innovativen Standortqualität in Alfter.“