Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZur Suche springenZur Schnellnavigation springenZum Seitenfuß springen

Ende der kostenlosen Corona-Tests und Ausnahmen ab 11. Oktober 2021 – Informationen zur Testpflicht

Meldung vom

Was ändert sich bei den kostenlosen Bürgertests ab dem 11. Oktober 2021? Da mittlerweile allen Bürgerinnen und Bürgern ein unmittelbares Impfangebot gemacht werden kann, hat der Bund das Angebot kostenloser Bürgertests am 11. Oktober 2021 beendet. Aufgrund der aktuellen Lage besteht für alle Personen, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, bei bestimmten Aktivitäten eine Pflicht zum Nachweis eines negativen Antigen-Schnelltests oder eines negativen PCR-Tests. Wichtig: Auch für Kinder ab dem Schuleintritt und Jugendliche gilt in den Herbstferien (11. bis 24. Oktober 2021) eine Testpflicht. Das bedeutet, dass sich Schülerinnen und Schüler in diesem Zeitraum genau wie Erwachsene testen lassen müssen. Für sie ist das Angebot der Bürgertestung aber auch nach dem 11. Oktober 2021 kostenlos.

Die Pflicht zur Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests (= POC-Test) gilt in den oben genannten Fällen für:

  • Veranstaltungen in Innenräumen

  • Sport in Innenräumen

  • Innengastronomie

  • körpernahe Dienstleistungen mit Ausnahme von medizinischen oder pflegerischen Dienstleistungen

  • Beherbergung

  • Großveranstaltungen im Freien (mit mehr als 2.500 Personen)

  • touristische Busreisen (Testpflicht für nicht immunisierte Personen bei Anreise und erneut nach jeweils weiteren vier Tagen)

  • Kinder- und Jugend- sowie Familienerholungsfahrten von öffentlichen und freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe (Testpflicht für nicht immunisierte Personen bei Anreise und erneut nach jeweils weiteren vier Tagen; hier ist ein gemeinsamer beaufsichtigter Selbsttest möglich)

  • betriebserlaubnispflichtige stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (im Sinne der §§ 45 ff. des Achten Buches Sozialgesetzbuch)

    Die Pflicht zur Vorlage eines negativen PCR-Tests gilt für:

  • Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen

  • Tanzveranstaltungen einschließlich privaten Feiern mit Tanz (z.B. auch Hochzeitsfeiern)

  • sexuelle Dienstleistungen

Wichtig: Der PCR-Test kann ab 1. Oktober 2021 auch durch einen Schnelltest ersetzt werden, wenn dieser höchstens sechs Stunden alt ist.

Ausnahmen: Wer bekommt noch kostenlose Schnelltests? Für alle, die sich bisher nicht impfen lassen können, bleiben die Tests kostenlos. Weitere Ausnahmen gelten zum Beispiel für Personen, für die es erst seit Kurzem eine Impfempfehlung gibt.

Dazu zählen unter anderem:

  • Bis zum 31. Dezember 2021 alle Minderjährigen und Schwangere.

  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung noch keine zwölf Jahre alt sind oder erst in den letzten drei Monaten vor der Testung zwölf Jahre alt geworden sind.

  • Um das nachzuweisen, reicht ein amtlicher Lichtbildausweis.

  • Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel auch über den 31. Dezember hinaus. Als Nachweis dient ein Attest oder der Mutterpass.

  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Betroffene müssen ein ärztliches Attest vorlegen.

Das Bundesgesundheitsministerium gibt eine Übersicht zu den wichtigsten Fragen und Antworten zu COVID-19 Tests