Gemeinde Alfter
Am Rathaus 7
53347 Alfter

Tel.: 0228 / 6484-0
Fax: 0228 / 6484-199

eMail: rathaus@alfter.de

Aktuelles im Jahr 2018

Freie Plätze für die Bundesfreiwilligendienst in den Kindergärten

15.06.2018

Die Gemeinde Alfter sucht für ihre  Kindertagesstätten eine/n Freiwillige/n im Bundesfreiwilligendienst. Wartest du auf einen Studienplatz? Oder möchtest Du Erfahrung im sozialen Bereich sammeln? Oder nach dem Schulabschluss erst einmal Zeit vergehen lassen, um zu entscheiden was Du machen willst? Dann suchen wir Dich! 

 

Einsatzgebiete:

Kita an der Annaschule, Am Herrenwingert 2, 53347 Alfter

Kita Rasselbande, Am Heiligenhaus 78, 53347 Alfter

Kita Purzelbaum, Auf dem Acker 8-10, 53347 Alfter

 

Die Stellenbeschreibung gibt es hier (PDF-Datei)

Fragen und Kontakt über: 

Gemeindeverwaltung Alfter –Sozialamt-  z.Hd. Frau Steffen Tel.: 0228/6484186, E-Mail agh20@alfter.de, Am Rathaus 7, 53347 Alfter

 

Bürgerdialog Dorfplatz Impekoven am Montag, 25.06. um 19.30 Uhr

14.06.2018

Die Gemeindeverwaltung Alfter bietet im Zuge der Planungen zur Umgestaltung des Dorfplatzes Impekoven, am Montag, dem 25.06.2018 die Gelegenheit zu einem Bürgerdialog über künftige Nutzungsmöglichkeiten und Aufenthaltsqualitäten der Ortsmitte an. Ziel der Veranstaltung ist es, Themen, Ideen und Anregungen zu sammeln, die in die bereits begonnenen Planungen einfließen können. Auftakt zum Bürgerdialog bildet die Vorstellung der ersten konzeptionellen Entwürfe, bei denen verschiedene Stärken und Entwicklungspotenziale des Dorfplatzes aufgezeigt und zur Diskussion gestellt werden. Zum Bürgerdialog sind die Einwohner Impekovens und interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Die Veranstaltung startet um 19.30 Uhr im Mehrzweckraum Impekoven. Da die Anzahl der Parkplätze am Veranstaltungsort begrenzt ist, bittet die Gemeindeverwaltung darum, zu Fuß zu gehen oder das Fahrrad bzw. den ÖPNV für die Anfahrt zu nutzen.

Ersatzbestimmung eines Vertreters für den Rat der Gemeinde Alfter

14.06.2018

Das bisherige Ratsmitglied der Gemeinde Alfter, Frau Janine Richter, Pfarrer-Küpper-Straße 12, 53347 Alfter, ist zum 31.05.2018 aus dem Rat der Gemeinde Alfter ausgeschieden. An ihre Stelle rückt aus der Reserveliste Herr Dr. Hans Eggers, Kiefernweg 12, 53347 Alfter zum 13.06.2017 nach. Herr Dr. Eggers hat die Wahl angenommen.

 

Rechtsbehelfsbelehrung:

 

Gegen die Gültigkeit der Feststellung des Nachfolgers kann gemäß § 39 Abs. 1 des Kommunalwahlgesetzes Einspruch erheben 

  • jeder Wahlberechtigte des Wahlgebietes,
  • die für das Wahlgebiet zuständige Leitung solcher Partein
    und Wählergruppen, die an der Wahl teilgenommen haben,
    sowie die Aufsichtsbehörde.

 

Der Einspruch ist binnen eines Monats nach dieser Bekanntmachung beim Wahlleiter der Gemeinde Alfter, Am Rathaus 7, 53347 Alfter-Oedekoven, schriftlich einzureichen oder mündlich zur Niederschrift zu erklären. 

 

Alfter, den 15.06.2018

Gemeinde Alfter

Der Wahlleiter                                                                      

Dr. R. Schumacher

Fällt aus! Bürgerinformationsveranstaltung zu "Alfter Nord, Teilbereich 2"

11.06.2018

Die geplante öffentliche Vorstellung der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung des Bebauungsplanes Nr. 092 „Alfter Nord, Teilbereich 2“ sowie die Anhörung im Rahmen einer öffentlichen Bürgerinformationsveranstaltung am Dienstag, den 19. Juni 2018, um 18.00 Uhr im Ratssaal des Rathauses in Oedekoven, Am Rathaus 7, 53347 Alfter fällt aus organisatorischen Gründen aus. Ein alternativer Termin wird im Amtsblatt und auf der Website zeitnah bekannt gemacht. Die Gemeindeverwaltung bittet um Verständnis.

Energieberatung am 21.06. im Rathaus Alfter: Photovoltaikanlagen

05.06.2018

Eine Photovoltaikanlage auf dem Eigenheim ist nicht nur etwas für Top-Verdiener mit besonders großem Umweltbewusstsein. Das betont die Verbraucherzentrale NRW. „Photovoltaikanlagen kommen auch für kühle Rechner in Frage, denen etwa ein Förderkredit die Investition ermöglicht“, erklärt Dipl.-Ing. Waltraud Clever, Energieberaterin für die Verbraucherzentrale NRW in der Klimaregion Rhein-Voreifel. „Der eigene Solarstrom kann sich langfristig auch finanziell lohnen – das Klima profitiert sowieso.“ Für je 1.000 Kilowattstunden Stromverbrauch im Haushalt, sollte eine Photovoltaikanlage mit  mindestens einem Kilowatt Nennleistung (1 kWp, ausgesprochen: Kilowatt Peak) eingeplant werden. Diese kostet inklusive Installation etwa 1.200 bis 1.600 Euro netto. Mehr als 10 kWp sollten Privatleute nicht einplanen. Jenseits dieser Grenze gelten andere Vorgaben, die den Betrieb komplizierter und weniger wirtschaftlich machen. Für die Anlage können staatliche Förderkredite der KfW genutzt werden.

Bauleitplanverfahren „Im Klostergarten“ - Bürgerinformationsveranstaltung am 5. Juni um 18 Uhr

01.06.2018

Zur Durchführung der frühzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung für den Bebauungsplan Nr. 087, Im Klostergarten haben die Entwürfe der Planung, deren Begründung sowie die dazugehörigen Gutachten in der Zeit vom 3. April 2018 bis einschließlich 30. April 2018 im Rathaus der Gemeinde Alfter zur Einsicht ausgelegen. Zeitgleich wurde die frühzeitige Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und Behörden gem. § 4 Abs. 1 BauGB durchgeführt. Zusätzlich hat am 10. April 2018 eine erste Informationsveranstaltung mit Präsentation und anschließender Diskussion der Planung zur Errichtung eines Schulcampus auf dem o.g. Plangebiet stattgefunden.

 

Die auf Grundlage der eingegangenen Stellungnahmen angepasste Planung wird der Öffentlichkeit am 5. Juni 2018, 18.00 Uhr, im Rathaus der Gemeinde Alfter, Am Rathaus 7, im Ratssaal in einer zweiten Informationsveranstaltung vorgestellt, zu der die Gemeinde Alfter alle Interessierten herzlich einlädt.

 

Das geänderte planerische Konzept wird ab 17.00 Uhr desselben Tages im Ratssaal des Rathauses zur Einsicht aushängen. Im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit wird Gelegenheit gegeben, sich zu der vorliegenden Planung zu äußern und diese zu erörtern. Über das Ergebnis der Informationsveranstaltung wird eine Niederschrift gefertigt.

 

Weitere Informationen zum Bauleitplanverfahren "Im Klostergarten" finden Sie hier

 

 

VHS Voreifel: Neuer Kindertagespflegekurs in Rheinbach

29.05.2018

Die sich zuspitzende Betreuungssituation für Kinder im U3-Bereich sorgt auch im Rhein-Sieg-Kreis für einen erhöhten Bedarf an Tagespflegepersonen. Für Säuglinge und Kleinkinder bietet die Kindertagespflege mit ihrem hohen Betreuungsschlüssel und familiären Umfeld ideale Bedingungen, um erste Erfahrungen außerhalb des Elternhauses zu machen, was immer mehr Eltern zu schätzen wissen.

Um als Tagesmutter/-vater tätig zu werden, ist neben der Freude an der Arbeit mit Kindern und der persönlichen Eignung eine Pflegeerlaubnis vom Jugendamt erforderlich, die die Teilnahme an einer Qualifizierungsmaßnahme nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstituts (DJI) voraussetzt. Am Donnerstag, den 13. September 2018, startet an der VHS Voreifel ein neuer Qualifizierungskurs für Kindertagespflegepersonen. Das 160 Stunden umfassende Kursprogramm läuft über zwei Semester und führt zum Erwerb des Zertifikats "Qualifizierte Tagespflegeperson" des Bundesverbandes Kindertagespflege e.V., das bundesweit anerkannt ist. Der Kurs findet immer donnerstags von 18:00-20:15 Uhr sowie an einigen Samstagen (06.10.18, 17.11.18, 08.12.18., 15.12.18, 12.01.19, 19.01.19, 16.02.19, 06.04.19, 04.05.19, 25.05.19, 08.06.19, jeweils von 10:00-15:15 Uhr) in der Kindertagesstätte Rasselbande (Koblenzerstr. 6a) in Rheinbach statt. Die Kursgebühren betragen 452,- €. Der Kurs wird mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Mehr Informationen zu Inhalt und Ablauf des Kurses erhalten Sie beim Informationsabend, der am 23.08.2018 von 18:00-20:15 Uhr in der Kindertagesstätte Rasselbande stattfindet. Der Besuch des Infoabends ist kostenfrei und für die Teilnahme am Kurs verpflichtend. Bitte melden Sie sich dafür bei der VHS Voreifel (anmeldung@vhs-voreifel.de) unter Angabe der Kursnummer (182-1501), Ihres Namens, Geburtsdatums und Ihrer Adresse an. Weitere Informationen erhalten Sie bei den Jugendämtern oder bei der VHS Voreifel, Frau Keusch (Tel. 02226/9219-31, Mail: Juliane.Keusch@vhs-voreifel.de ). Interessierte Personen aus Alfter, Swisttal und Wachtberg, die sich vorstellen können, im Bereich der Tagespflege tätig zu werden,  werden gebeten, Kontakt mit dem Jugendhilfezentrum für Alfter, Swisttal und Wachtberg, Frau Dewitz (Tel.: 02225 / 9136-5151, Mail: birgit.dewitz@rhein-sieg-kreis.de) oder Frau Leinung (Tel.: 02225 / 9136-5159, Mail: stefanie.leinung@rhein-sieg-kreis.de) aufzunehmen.

Rathaus bleibt am Mi., 30.05. wegen Betriebsausflug geschlossen!

29.05.2018

Am Mittwoch, 30. Mai – dem Tag vor Fronleichnam – bleiben die Dienststellen der Alfterer Gemeindeverwaltung im Rathaus, das Bürgerbüro, die Bürgerinfothek, der Bauhof und die Kindertagesstätten in gemeindlicher Trägerschaft aufgrund des Betriebsausfluges geschlossen. Die Gemeindeverwaltung bittet um Verständnis und rät, Besuchstermine vorab telefonisch abzustimmen und gegebenenfalls auf einen anderen Tag zu verschieben.

Ausstellung "Farben des Sommers" im Rathaus bis zum 12. Juli

25.05.2018

Die MontagsmalerInnen zeigen aktuell die Ausstellung "Farben des Sommers" im Foyer des Rathauses. Ganz unterschiedlich gearbeitete Bilder laden mit Titeln wie "Sommertag", "Provence" oder "Inspiration Sommer" dazu ein, den Sommer zu begrüßen. Eine besondere Sprache spricht die Farbintensität der Bilder. Die Ausstellung wurde mit vielen interessierten Besuchern am Do., 24. Mai von der 1. Stellv. Bürgermeisterin Luise Wiechert eröffnet. Die Ausstellung kann noch bis zum Do., 12. Juli zu den Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden.

 

Montagsmalerinnen Farben des Sommers

 

Die MontagsmalerInnen und die 1. Stellv. Bürgermeisterin
Luise Wiechert bei der Ausstellungseröffnung.

Installation Straßenlaternen an der B 56/Rad- und Gehweg zweitweise gesperrt

24.05.2018

Installation von Straßenlaternen an der B 56/Wegeverbindung für Fuß- und Radverkehr zeitweise gesperrt

 

Entlang der B 56 in Witterschlick werden – zwischen Hauptstraße und Kirchweg – im Zeitraum vom 4. bis zum 29. Juni 2018 Vorarbeiten für die Installation einer Beleuchtung durchgeführt. Dafür wird ein Kabelgraben teilweise in der Asphaltfläche, teilweise im Seitenbankett ausgehoben, ein Kabelschutzrohr zum Einziehen des späteren Beleuchtungskabel verlegt und anschließend die Oberfläche wiederhergestellt. Aus diesem Grund bleibt die Wegeverbindung für den Fußund Radverkehr für diesen Zeitraum gesperrt. Im Anschluss an die Tiefbauarbeiten werden durch die RheinEnergie 12 Straßenlaternen entlang des Rad-/ Gehweges montiert, die für eine bessere Ausleuchtung des Weges sorgen. Auch während der Montage kann es stellenweise zu Behinderungen auf dem Rad- bzw. Gehweg kommen. Die Gemeindeverwaltung bittet dafür um Verständnis.

Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln gefährdet die Umwelt!

18.05.2018

Jetzt, wenn wieder alles grünt und blüht, werden große Mengen an Pflanzenschutzmitteln im Haus- und Kleingartenbereich ausgebracht, um u.a. Blattläuse, Schnecken und Unkraut zu bekämpfen. Dabei werden häufig chemische Pflanzenschutzmittel eingesetzt, welche ökologisch sehr bedenklich sind. Insbesondere für Fische und Amphibien sind Unkrautvernichtungsmittel giftig. Aus diesem Grund ist im Pflanzenschutzgesetz verankert, dass der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern verboten ist. Auch die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln auf befestigten Freilandflächen, wie geschotterten, geteerten oder gepflasterten Wegen sowie auf Garageneinfahrten und Terrassen ist verboten. Damit soll verhindert werden, dass giftige Inhaltsstoffe von Pflanzenschutzmitteln durch Abfluss und Auswaschung in Oberflächengewässer und in das Grundwasser eingetragen werden. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von giftlosen und ökologisch unbedenklichen Alternativen. Beispielsweise können organische Mulchstoffe, wie Rindenmulch und Stroh oder auch mineralische Mulchstoffe, wie Kies, Sand und Split helfen, den unerwünschten Bewuchs einzudämmen. Auch die Einsaat von Wildblumen oder Pflanzen zur Gründüngung kann einen wichtigen Beitrag leisten. Das Fördern von Nützlingen, wie Singvögeln und bestimmten Insekten, wie z.B. Marienkäfern trägt zu einer natürlichen Regulierung von Schädlingen bei. Hierfür können Nisthilfen für Vögel und nützliche Insekten im Garten geschaffen werden. Daher empfiehlt die Gemeinde Alfter allen Privathaushalten auf den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln zu verzichten und stattdessen alternative Maßnahmen zu ergreifen.

Jetzt vorsorgen - Überschwemmungsgefahr durch Starkregenereignisse

18.05.2018

Starkregenereignisse haben in den letzten Jahren oft das Wettergeschehen in den Sommermonaten mitbestimmt. Von Starkregen spricht man, wenn in kurzer Zeit besonders hohe Niederschlagsmengen auftreten. Im Gegensatz zu Dauerregen tritt Starkregen meist räumlich begrenzt auf und ist schwer vorherzusagen. Während es in einem Ortsteil wie aus Kübeln gießt, kann es in einem Kilometer entfernt trocken bleiben. Zwar kann man davor warnen, wenn das Wetter zu einer bestimmten Tageszeit in einer bestimmten Region zu Unwettern neigt. Wo genau der Starkregen niedergeht, zeigt sich jedoch erst unmittelbar kurz vor dem Regenereignis. In der Folge kann es nicht nur zu Überschwemmungen durch überlaufende Bäche kommen. Hat es lange nicht geregnet, können harte Böden oder trockene Grünflächen das Wasser nicht mehr aufnehmen. Besonders in dichtbesiedelten  Gebieten mit hoher Bodenversiegelung kann es auch zu Überflutungen von Straßen und Grundstücken kommen. Das Wasser folgt dabei immer der Schwerkraft und überflutet tiefer liegende Bereiche zuerst. Fazit: Ein vollständiger Schutz vor Überschwemmung ist nicht möglich und eine entsprechende Vorsorge geht alle an.

FFW Alfter: Löschgruppe Alfter feiert Florianstag

17.05.2018

Zahlreiche Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, Partnerinnen und Partner, sowie Ehrengäste konnte Löschgruppenführer Michael Bauer am Samstag, den 05.05.2018 begrüßen, als die Löschgruppe Alfter traditionell den Namenstag des Feuerwehr-Schutzpatrons feierte. Nach einer gemeinsamen Messfeier in der Pfarrkirche St. Matthäus ging es im Festzug zum Gerätehaus an der Steinergasse, wo sich der offizielle Teil der Feier anschloss. Zu den Gästen zählten unter anderem der Bürgermeister der Gemeinde Alfter, Dr. Rolf Schumacher, die zuständige Fachbereichsleiterin der Gemeinde Alfter, Frau Sabine Zilger, der Ortsausschussvorsitzende Klaus Hergarten, die Kassiererin des Ortsausschusses Waltraud Schmitz sowie der Leiter der Feuerwehr Alfter, Thorsten Ohm. Lesen Sie hier mehr (PDF-Datei)

 

Florianstag 2018_Foto FFW Alfter

 
Foto: FFW Alfter, M. Hesse 

Landessportbund: Antragstellung Zuschüsse für Übungsleiter/-innen bis 6. Juni

14.05.2018

Auch 2018 können Sportvereine wieder Mittel zur Förderung der Übungsarbeit beim Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. beantragen. Die Antragstellung ist noch bis zum 6. Juni 2018 möglich. Sportvereine können den Antrag auf Förderung der Übungsarbeit rechtzeitig online im Förderportal innerhab der genannten Frist stellen. Gegenstand der Förderung ist die Leitung von Sport treibenden Übungsgruppen in Sportvereinen, vorrangig in der Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Nachwuchsförderung. Weitere Informationen gibt es auf der Website des Landessportbundes unter www.lsb.nrw

Empfang der Gäste aus Châteauneuf sur Charente im Rathaus

14.05.2018

Auch in diesem Jahr wurden unsere französischen Gäste, insgesamt 57 Erwachsene und Jugendliche, in Alfter herzlich willkommen geheißen. Zum traditionellen offiziellen Empfang am Samstag, den 12. Mai 2018, 17 Uhr, im Rathaus Alfter in Oedekoven hatte der  Verein zur Förderung der Partnerschaft Alfter-Châteauneuf e.V. auf das Herzlichste eingeladen. Der Chorgemeinschaft Eintracht Volmershoven-Heidgen von 1897 e.V. unterstützte den Empfang musikalisch. Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher und sein Amtskollege Jean-Louis Levesque lobten die direkten deutsch-französischen Kontakte, die wichtig seien, um ein Europa der Freiheit und des Friedens zu erhalten. Als Ehrengast würdigte Herbert Jess, Präsident der Deutsch-Französischen Gesellschaft Bonn und Rhein-Sieg, den langen und fruchtbaren Austausch zwischen den Städtepartnern. Als Geschenk nahmen die Gäste in diesem Jahr unter anderem zwei Bäumchen der Pfirsichsorte „Rekord aus Alfter“ mit nach Frankreich.

 

Empfang 2018 Châteauneuf sur Charente

 

Foto von links nach rechts: Marie-Dominique Würdig-Picard (Vors. des Vereins zur Förderung der Partnerschaft Alfter und Châteauneuf sur Charente e.V.), Sylvie Marcadier (Comité de jumelage Châteauneuf-Alfter), Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher, Bürgermeister Dr. Jean-Louis Lévesque, Anne-Marie Gruet (Vors. Comité de jumelage Châteauneuf-Alfter), Elisabeth Wulff (Schriftführerin des Vereins zur Förderung der Partnerschaft Alfter und Châteauneuf sur Charente e.V.) und Herbert Jess (Präsident der Deutsch-Französischen Gesellschaft Bonn und Rhein-Sieg e. V.)

St. Hubertus-Matthäus Schützenbruderschaft: 5./6. Mai Bezirksschützenfest in Alfter

04.05.2018

Die St. Hubertus-Matthäus Schützenbruderschaft Alfter, gegründet 1848, feiert am Wochenende 5. und 6. Mai 2018 das Bezirksschützenfest.  Da der Verein in diesem Jahr sein 170-jähriges Bestehen feiert, ist er gleichzeitig diesjähriger Ausrichter des 79. Bezirksschützenfestes des Bezirksverbandes Bund Vorgebirge 1927. Das Fest findet im Zelt neben und auf dem Schützenplatz in Alfter, Görreshof 100 statt und wird mit einem großen Festprogramm gefeiert. Alle Informationen gibt es hier (PDF-Datei).

 

Hinweise:

  • Gegenüber dem Schützenplatz wird ein Zelt aufgebaut. Deswegen wird der Görreshof Samstagabend und Sonntag für die Durchfahrt gesperrt werden.

  • Wegen der ASC-Laufveranstaltung am Sonntag, dem 06.05.2018 bis 13 Uhr, ist bitte die geänderte Anfahrt zum Schützenplatz auf dem Görreshof zur Kenntnis zu nehmen!

  • Am Schützenplatz selber bestehen nur begrenzte Parkmöglichkeiten. Daher wird gebeten, auf dem Parkplatz am Herrenwingert zu parken.

Aktion „Frühjahrsputz in Alfter“- Auch die Kleinsten waren dabei!

04.05.2018

Auch in diesem Jahr war der „Frühjahrsputz in Alfter“, der im Rahmen der kreisweiten Müllsammelaktion „Wir räumen den Kreis auf“ stattfand, ein voller Erfolg! Zahlreiche, engagierte Alfterer Bürgerinnen und Bürger haben sich an der Aktion beteiligt und fleißig wilden Müll im gesamten Gemeindegebiet von Alfter gesammelt. Hier geht es zum gesamten Artikel (PDF-Datei).

Aktion STADTRADELN kreisweit gestartet - Neue Stadtradeln-App

02.05.2018

Bei schönstem Frühlingswetter starteten Landrat Sebastian Schuster, Bürgermeister Dr. Schumacher, die linksrheinischen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister und der ADFC die Aktion STADTRADELN im Rahmen der Frühlingsaktion "Alfter bewegt ..." Der kleine aber attraktive Markt rund die Themen Rad, Umwelt, Natur und Freizeit auf dem Platz vor der Bücherei war ebenfalls sehr gut besucht. Für die Kampagnensaison 2018 gibt es jetzt außerdem eine brandneue STADTRADELN-App mit verbesserter Funktionalität und übersichtlicherem Look (für Android und iOS). In nur noch einer, kostenfreien Variante können die geradelten Strecken via GPS direkt getrackt und dem eigenen Team sowie der Kommune gutgeschrieben werden. Außerdem können verschiedenste Ergebnisübersichten eingesehen und über die Kommentarfunktion mit dem Team gechattet werden – um sich z. B. für gemeinsame Touren zu verabreden oder gegenseitig für mehr Radkilometer anzufeuern.

 

Aktion Stadtradeln 2018

 

ASC Alfter: Volkslauf am 06. Mai

20.04.2018

Laufveranstaltungen gibt es viele. Der Volkslauf gehört zu den traditionellsten Veranstaltungen in der Region und wird seit 1969 vom Alfterer Sport-Club ausgerichtet. In diesem Jahr feiert er bereits das 50-jährige (!) Volkslaufjubiläum. Und der beliebte Volkslauf steht kurz vor der Tür. Am So., 6. Mai ertönt der Startschuss und die Sportler laufen um den Sieg. Die Strecken verlaufen als einmalige Rundstrecken im angrenzenden Naturpark Kottenforst auf ebenen, befestigten Waldwegen. Zu den Hauptwettkämpfen zählen der 10 km-Lauf und der Halbmarathon, daneben werden auch 10 km-Walking und kurze Schülerstrecken angeboten. Für das Wohlempfinden und schnelle Entspannung nach dem Lauf ist für die Teilnehmer ein kostenloser Massagedienst eingerichtet. In würdiger und abwechslungsreicher Atmosphäre wird die Siegerehrungen gestaltet, währenddessen jeder, zu familiären Preisen, die erschöpften Energiespeicher wieder auffüllen kann.

 

Weitere Details zur Ausschreibung gibt es hier

Zur Anmeldung geht es hier

Hilfe für Vereine: Checkliste neue EU-Datenschutzverordnung (DS-GVO)

19.04.2018

Am 25. Mai 2018 wird die neue EU-Datenschutzverordnung (DS-GVO) wirksam. Bis dahin haben Vereine noch Zeit, ihre Mitgliederverwaltung, Datenbanken und Websites anzupassen. Auf dem Engagementportal des Landes www.engagiert-in-nrw.de finden sich jetzt hilfreiche Tipps und Dokumente sowie eine Checkliste, wie sich Vereine auf die bevorstehenden Änderungen der neuen DS-GVO vorbereiten können. Unter anderem beantwortet Helga Block, Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, die wichtigsten Fragen zur DS-GVO. Mit der DS-GVO hat die Europäische Union die Regeln für das Erheben und Speichern persönlicher Daten geändert. Betroffen davon ist auch jeder Verein, der personenbezogene Daten verarbeitet, wie beispielsweise Namen, Anschrift und Geburtsdaten, aber auch die Mitgliedschaft im Verein als solche oder deren Dauer sowie Platzierungen in Wettkämpfen.

Freie Fahrradboxen am S-Bahn-Haltepunkt Alfter-Impekoven

17.04.2018

Das Fahrrad ist bei steigenden Temperaturen das ideale Zubringer-Verkehrsmittel zum Bahnhof. Die Fahrradabstellanlagen an den S-Bahn-Haltepunkten Alfter-Impekoven und Alfter-Witterschlick bieten Fahrgästen ein schnelles Umsteigen vom Fahrrad auf Bus und Bahn. An den Stationen stehen überdachte Abstellanlagen mit Fahrradbügeln, an denen das Fahrrad angeschlossen werden kann, zur Verfügung. Der Haltepunkt der S 23 in Alfter-Impekoven verfügt zudem über abschließbare Fahrradboxen. Das Angebot richtet sich an Pendlerinnen und Pendler, die ihr Fahrrad gerne besonders sicher und wetterfest abstellen möchten. Die Fahrradboxen können für 60 Euro im Jahr bei der Gemeinde Alfter angemietet werden. Aktuell sind noch Boxen frei. Weitere Informationen unter Telefon 0228/6484-163 (Herr Restel) oder -160 (Frau Krämer).

 

2017-05-23_Fahrradbox01.png

Glückwunsch zum 25-jährigen Dienstjubiläum

13.04.2018

Monika Schneider (Poststelle), Gabriele Langen (Planung und Hochbau), Monika Krings (Kita an der Anna-Schule) und Monika Mair (Sozialamt) wurden aus Anlass ihres 25-jährigen Dienstjubiläums mit einer kleinen Feierstunde im Beisein von Personalamtsleiter Andreas Johnen und dem Vertreter des Personalrates und Sozialamtsleiter, Markus Jüris geehrt. "Viele Jahre hinweg haben Sie sich für die Bürgerinnen und Bürger in Alfter eingesetzt. Dafür danke ich Ihnen im Namen Gemeindeverwaltung und auch persönlich sehr herzlich“, betonte Bürgermeister Dr. Schumacher.

 

Foto Dienstjubiläum

Frühlingsaktion "Alfter bewegt" am 1. Mai

13.04.2018

Mem Rädche sin mer flöck op jöck… 

 

Um Alfterern und ihren Gästen Lust auf den Frühling im Vorgebirge zu machen, startet am 1. Mai die traditionelle Frühlingsaktion „Alfter bewegt …“ mit einem Mix aus Biken, Genuss und Kultur. Zum 9. Mal lädt die Gemeindeverwaltung gemeinsam mit Partnerbetrieben und der ADFC-Ortsgruppe Alfter zur Radtour ein. Felder, Wiesen und Wälder warten nur darauf, mit dem Fahrrad erkundet zu werden. Insgesamt zehn Stationen können auf der 26 Kilometer langen Strecke zwischen 11 und 17 Uhr angefahren werden.

Für Radfreunde und alle Genießer haben die Alfterer Partnerbetriebe der Frühlingsaktion ein attraktives Programm für Jung und Alt mit einer Mischung aus Kulinarik, Kultur und Lebensfreude vorbereitet. Darüber hinaus werden sich die sechs linksrheinischen Kommunen im Zeitraum vom 1. Mai bis 22. Mai 2018 gemeinsam mit dem Rhein-Sieg-Kreis und weiteren rechtsrheinischen Kommunen an der Aktion STADTRADELN  beteiligen. Die Auftaktveranstaltung unter Beisein von Landrat Sebastian Schuster findet zentral zum Start von „Alfter bewegt …“ um 11 Uhr an der Öffentlichen Bücherei St. Matthäus am Hertersplatz statt. Aus diesem Anlass organisierte die Gemeindeverwaltung erstmals einen Markt rund um die Themen Rad, Umwelt, Natur und Freizeit auf dem Platz vor der Bücherei.

Auch in diesem Jahr wird Ausdauer belohnt. Wer Stempel bei allen Partnern sammelt und die vollständig ausgefüllte Karte beim Partnerbetrieb oder im Rathaus der Gemeinde Alfter bis Freitag, 15. Mai abgibt, nimmt an der Verlosung von attraktiven Preisen teil. 

 

Alle Informationen zur Route und Veranstaltung gibt es hier (PDF-Datei)

Die GPX-Datei kann ebenfalls (Outdooractive) heruntergeladen werden.

Alle Frühlingsaktionen der linksrheinischen Kommunen sind auf der Homepage des Rhein-Voreifel-Touristik e.V. www.rhein-voreifel-fruehling.de zu finden.

 

Foto Alfter bewegt 2018

FFW Alfter: Ehrung für 70 Jahre Dienst in der Löschgruppe Witterschlick

12.04.2018

Eine besondere Ehrung konnte kürzlich in der Löschgruppe Witterschlick der Feuerwehr Alfter verliehen werden: Unterbrandmeister Albert Monnens (88) ist seit mehr als 70 Jahren Mitglied der Feuerwehr. Der Leiter der Feuerwehr Alfter, Gemeindebrandinspektor Thorsten Ohm, überreichte ihm aus diesem Anlass die Sonderauszeichnung in Gold des Landesfeuerwehrverbandes für 70-jährige Mitgliedschaft.

 

FFW: Ehrung Witterschlick Foto

 

Lesen Sie hier mehr (PDF-Datei)

Anmeldung zum "Bunten Abend" aus Anlass des Besuchs aus Châteauneuf-sur-Charente

10.04.2018

Der Besuch unserer Freunde aus Châteauneuf-sur-Charente steht vor der Tür. In der Zeit vom 10. Bis 14. Mai 2018 heißen wir unsere französischen Gäste hier in Alfter herzlich willkommen. Zum traditionellen offiziellen Empfang am Samstag, den 12. Mai 2018, 17 Uhr, im Rathaus Alfter in Oedekoven lädt der  Verein zur Förderung der Partnerschaft Alfter-Châteauneuf e.V. auf das Herzlichste ein. Er lädt gleichzeitig zu einem „Bunten Abend“ im Anschluss an den offiziellen Empfang in der Cafeteria der Alanus Hochschule, Campus II Bonn-Brühler-Str. ein. Der Beginn ist um 19 Uhr. Der Eigenanteil pro Person für das Buffet beträgt 25 EUR. Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit Ihnen und auf die gemeinsame Zeit mit unseren Gästen aus Châteauneuf. Um Anmeldung mit ausgefülltem Anmeldeformular (PDF-Datei) bis 15. April 2018 wird gebeten.

STADTRADELN - Alfter radelt für ein gutes Klima

06.04.2018

Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN geht in die nächste Runde

 

Seit 2008 treten deutschlandweit Vertreter aus Politik und Verwaltung sowie Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Die Gemeinde Alfter ist vom 1. Mai bis 21. Mai 2018 mit von der Partie. In diesem Zeitraum können alle Einwohner und Personen, die in Alfter arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnisses mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte ab sofort unter stadtradeln.de/alfter.

 

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren sowie tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. Jeder kann ein STADTRADELN-Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Die Auftaktveranstaltung der Aktion STADTRADELN ist zentral im Rahmen der Frühjahrsaktion „Alfter bewegt“ am 1. Mai in Alfter um 11 Uhr an der Bibliothek St. Matthäus am Herrenwingert geplant. Mehr Informationen gibt es unter stadtradeln.de, facebook.com/stadtradeln oder twitter.com/stadtradeln

 

Foto: Aktion Stadtradeln, Klima-Bündnis

Aktion STADTRADELN, Foto: Klima-Bündnis

Feuerwehr Alfter: Kellerbrand in Impekoven - Rauchmelder warnt die Hausbewohner Impekoven.

28.03.2018

Die Löschgruppen Gielsdorf, Impekoven und Witterschlick sowie die Löscheinheit aus Duisdorf und der Rettungsdienst aus Bornheim wurden am Samstagnachmittag um 14:26 Uhr zu einem Saunabrand im Keller eines drei-Parteienhauses nach Impekoven alarmiert. Alle Bewohner konnten vor Eintreffen der Einsatzkräfte das Haus verlassen. Verletzt wurde niemand. Die Anwohner der Erdgeschosswohnung hörten den Rauchmelder piepsen, bemerkten einen Rauchgeruch aus dem Keller und alarmierten daraufhin sofort die Feuerwehr. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war bereits das Mehrparteienhaus auf allen Etagen stark verraucht. Die Feuerwehr leitet daraufhin sofort einen Löschangriff mit einem Trupp unter Pressluftatmer und einem C-Rohr ein. Parallel wurde ein weiterer Trupp unter Atemschutz über die Kelleraußentreppe in das Innere des Gebäudes geschickt. Im Anschluss lüftete die Feuerwehr die Wohnung mit einem Überdrucklüfter. Zur Höhe des Schadens kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Die Feuerwehr war mit rund 40 ehrenamtlichen Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen im Einsatz. Einsatzleiter war Brandinspektor Michael Prinz.

[mh] Pressesprecher
Freiwillige Feuerwehr – Gemeinde Alfter
per E-Mail

HBM Michael Hesse Pressesprecher
Telefon: 02222 - 9899925
Mobil: 0151 - 27078000
pressesprecher@feuerwehr-alfter.de

OBM Norbert Thönniges Stellvertretender Pressesprecher
Mobil: 0152 - 31908104
pressesprecher@feuerwehr-alfter.de
www.feuerwehr-alfter.de

zur Presseinformation der Feuerwehr Alfter (PDF)

Inklusionspreis 2018 geht an Paul Faßbender

27.03.2018

Die Gemeinde Alfter hat in Kooperation mit der Initiative Inklusiver Arbeitsmarkt Alfter, erstmals einen Inklusionspreis an ein Alfterer Unternehmen, das in vorbildlicher Weise Menschen mit Behinderung im Unternehmen beschäftigt, verliehen. Der Preis ging an Paul Faßbender, Gesellschafter und stellvertretender Beiratsvorsitzender der Fassbender Tenten GmbH & Co. KG und Christian Faßbender GmbH und Vorsitzender der Faßbender Stiftung.

Paul Faßbender hat bewiesen, dass behinderte Menschen, denen kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt eingeräumt wurden, in der Lage sind, eine gute und wirtschaftliche Arbeit zu leisten. Das Einsetzen für Menschen mit Behinderung ist für Paul Faßbender nicht nur eine gesamtgesellschaftliche Verpflichtung sondern beruht auch auf seinem ganz persönlichen Anliegen. Hinter der inklusiven Beschäftigung steht eine konsequente Firmenphilosophie: Mitarbeitende mit Handicap gehören selbstverständlich dazu. Das Unternehmen ist von den Talenten seiner Mitarbeitenden überzeugt. Das schätzen auch die Angestellten: Zwar galt es zunächst Berührungsängste und Vorurteile abzubauen, doch heute ist das Miteinander mehr denn je von gegenseitiger Rücksichtnahme und Unterstützung geprägt.

 

Inklusionspreis 2018 geht an Paul Faßbender

 

(v.l. Florian von Schweinitz/IAA, Marie-Luise Hartung/IAA, Paul Faßbender, Dr. Rolf Schumacher/Bürgermeister Gemeinde Alfter)

 

Grundstein für interkommunale Zusammenarbeit im Gewerbegebiet Alfter Nord gelegt

26.03.2018

Die Gemeinde Alfter, die Stadt Bornheim und die Bundesstadt Bonn planen aktuell die Intensivierung der Zusammenarbeit und gegenseitigen Unterstützung in der gewerblichen Entwicklung und Wirtschaftsförderung. Ziel ist es, ansässige Unternehmen in der Region zu binden und neue Unternehmen für die Region zu gewinnen. Die Kommunen sehen in der interkommunalen Zusammenarbeit bei der Flächenentwicklung und -vermarktung den richtigen Ansatz, die immer knapper werdende Ressource „Gewerbeflächen" regional anzubieten. Durch die Konzentration an einer Stelle können alle drei Kommunen an dem Flächenangebot teilhaben. Lesen Sie hier mehr (PDF-Datei)

 

PK Alfter Nord Foto

 
(v.l. Wolfgang Henseler/Bürgermeister Stadt Bornheim, Dr. Rolf Schumacher/Bürgermeister Gemeinde Alfter, Ashok Sridharan/Bürgermeister Stadt Bonn, Hermann Ulrich/ulrich hartung GmbH)

 

Gemeinsames Statement von Alfters Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher und WFA-Geschäftsführer Nico Heinrich:

 

„Die Gründung einer kommunalen Arbeitsgemeinschaft mit Bornheim und Bonn zur Weiterentwicklung des Gewerbegebietes Alfter Nord ist ein weiterer Baustein, mit dem wir den Ausbau unserer regionalen Kooperationen fortsetzen. Sie gibt uns die Möglichkeit, Synergieeffekte zu nutzen, ohne die eigene Identität zu verlieren. Sie ist ein Ausdruck kommunaler Selbstverwaltung und zeigt gleichzeitig unseren verantwortungsbewussten Umgang mit begrenzten personellen und finanziellen Ressourcen. Die Ausrichtung der Region auf den globalen Wettbewerb und die Stärkung des Arbeitsmarktes stehen im Mittelpunkt des gemeinsamen Interesses aller drei Kommunen. Wir freuen uns, mit Bornheim und Bonn zwei starke Partner gewonnen zu haben, die ebenfalls zielorientiert interkommunale Konkurrenzen abbauen und dadurch langfristige Standortvorteile für die gesamte Region ausbauen wollen. Wir freuen uns auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit, lösungsorientierte Gespräche und die innovative Hebung der Potenziale des Gewerbegebietes Alfter Nord. Gemeinsam werden wir dazu beitragen, ansässige Unternehmen in der Region zu binden und neue Unternehmen für die Region zu gewinnen."

Bauleitplanverfahren „Im Klostergarten“ - Bürgerinformationsveranstaltung am 10. April um 17 Uhr

22.03.2018

Der Rat der Gemeinde Alfter hat 2016 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 087 „Im Klostergarten“ in Alfter-Oedekoven beschlossen. Die Gemeindeverwaltung lädt nun – zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs.1 BauGB – zur ersten Bürgerinformationsveranstaltung am Dienstag, 10. April um 17 Uhr in die Räume der Freien Christlichen Gesamtschule (FCSB), Schöntalweg 5 ein.

 

Ablauf:

TEIL A: Plenum in der Aula (ca. 17:00 – 17:30 Uhr)

  •  Begrüßung und Organisatorisches

  •  Kurzvorträge:

    1. Vorstellung der Freien Christlichen Gesamtschule Bonn/Rhein

    2. Ziel und Ablauf der Bürgerbeteiligung und aktueller Stand des Bauleitplanverfahrens

       

TEIL B: Tischgespräche mit Experten (ca. 17:30 – 19:00 Uhr)

  •  Thema: Städtebau / Ortsbild

  •  Thema: Mobilität / ÖPNV

  •  Thema: Schule / Schulbedarf / Bildungslandschaft

  •  Thema: Bauleitplanverfahren, weitere Themen und Anregungen

     

Mit Getränken und Snacks sorgen die Eltern der FCSB im Außenbereich für das leibliche Wohl.

 

TEIL C: Plenum in der Aula (ca. 19:00 – 19:15 Uhr)

  • Zusammenfassung und Blick auf das weitere Vorgehen

 

In diesem Rahmen kann sich die Öffentlichkeit nochmals über den Stand der planerischen Überlegungen informieren. Es können auch Fragen gestellt und Anregungen geäußert werden. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.

Bibliothek Alfter: Öffnungszeiten während der Osterferien

20.03.2018

Die Öffentliche Bücherei St. Matthäus in Alfter bleibt Karfreitag, 30. März 2018 und Karsamstag 31. März 2018 geschlossen. Trotz der Schließzeit steht der Medienbestand der Bücherei ganz einfach über die Homepage der Bücherei www.buecherei-alfter.de zur Verfügung.

Freiwillige Feuerwehr Alfter: Jahreshauptversammlung 2018

12.03.2018

Ihre diesjährige Jahreshauptversammlung hielt die Freiwillige Feuerwehr Alfter am 09. März im Rathaus der Gemeinde Alfter in Oedekoven ab. Der Leiter der Feuerwehr Alfter, Gemeindebrandinspektor Thorsten Ohm, konnte rund 100 Kameradinnen und Kameraden, die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Alfter, Frau Luise Wiechertde, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Markus Zettelmeyer, sowie Vertreter aus der Politik begrüßen.

 

Lesen Sie hier mehr (PDF-Datei)

 

FFW: Jahreshauptversammlung 2018 Foto

17. Österlicher Markt am Sonntag, 18. März im Rathaus Alfter

01.03.2018

Mit dem 17. Ostermarkt am Sonntag, 18. März im Rathaus in Alfter-Oedekoven zieht der Frühling in der Gemeinde ein. Über 40 Kunstschaffende und Kunsthandwerker präsentieren Dekorationsartikel, Schmuck, Malerei, Textiles oder Kulinarisches unter dem Motto "Langohren unterwegs". Unterhaltung auch für kleine Besucher bieten die Zauber-Show mit Dominik Fontes und die Filzwerkstatt mit Martina Giersberg. Für das leibliche Wohl sorgen die Jugendfeuerwehren. Weitere Informationen finden Sie hier (PDF-Datei)

 

Ostermarkt 2018

Seelenräume - Ausstellung der Telefonseelsorge ab 22. März im Rathaus

01.03.2018

 "SEELENRÄUME" - BLDERAUSSTELLUNG DER TELEFONSEELSORGE BONN/RHEIN-SIEG vom 22. März bis 17. Mai 2018

 

Auf Einladung der Gemeinde Alfter präsentiert die TelefonSeelsorge sehr unterschiedliche Bilder und dazugehörige Texte, die in der Auseinandersetzung mit vielen emotional berührenden, teilweise auch stark belastenden und aufwühlenden Seelsorgegesprächen entstanden sind. Gefühle werden in einer größeren Auswahl von Exponaten künstlerisch in Bild und Sprache gebracht und auf diese Weise verarbeitet und bewältigt. Die Anonymität aller Beteiligten wird geschützt. So kann die TelefonSeelsorge Gesicht und Seele zeigen und doch verschwiegen bleiben. Die Ausstellung gliedert sich in sieben Bereiche, die auf unterschiedliche Weise Empfindungen und Gefühle widerspiegeln und deshalb SEELENRÄUME genannt werden. Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 22. März um 17 Uhr statt. Bürgermeister Dr. Schumacher wird die Ausstellung eröffnen. Außerdem werden Pfarrerin Susanne Back-Bauer und Pfarrer Dr. Michael Rieger, Vorstandsmitglieder der Telefonseelsorge Bonn/Rhein-Sieg in die Ausstellung und die inhaltlichen Hintergründe einführen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Matinée zu 100 Jahre Frauenwahlrecht am 4. März in Niederkassel

28.02.2018

2018 feiert unsere Demokratie ein zentrales Jubiläum: 100 Jahre Frauenwahlrecht! In einer Matinée mit anschließendem Sektumtrunk am Sonntag, dem 04.03.2018 um 11.00 Uhr in der Aula der Alfred-Delp-Realschule, Langgasse 126 in 53859 Niederkassel wird dieser Anlass gefeiert. Generationen von Frauen haben für dieses Recht gekämpft. Eine der Pionierinnen und zugleich eine wunderbar witzige und innovative Autorin war Hedwig Dohm. Bereits 1873 forderte sie die völlige rechtliche, soziale und ökonomische Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Bis heute haben ihre Texte nichts von ihrer Frische und Aktualität verloren. Dohms Markenzeichen ist ihre Ironie. Mit bekannten Zeitgenossen von Friedrich Nietzsche bis Georg Groddeck liefert sie sich in ihren Texten wahre Wortgefechte - wie gemacht für die Bühne. Spannend, informativ und dabei höchst unterhaltsam stellen die beiden Herausgeberinnen der Edition Hedwig Dohm (trafo Verlag) und Autorinnen des Sammelbandes "100 Jahre Frauenwahlrecht" (Ulrike Helmer Verlag) Nikola Müller und Dr. Isabel Rohner zusammen mit Schauspieler Gerd Buurmann Dohms Leben und Werk vor. Mit Leidenschaft  und hervorragend inszeniert gibt das "Dohm-Trio" dem Publikum wunderbare  Einblicke in die Geschichte der Frauenbewegung und in 100 Jahre Frauenwahlrecht. Mehr Informationen zum Thema sowie zu den Protagonisten sind unter www.hedwigdohm.de zu finden. Der Eintritt ist frei! Veranstaltet wird die kabarettistische Lesung vom Arbeitskreis der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Bonn/Rhein-Sieg und Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Rhein-Sieg-Kreis und Bonn. Nähere Informationen erteilt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Niederkassel; Tel.:02208-9466-114.

 

Flyer zur Veranstaltung „Femmage" an Hedwig Dohm (PDF-Datei) 

Waldrettungspunkte im Alfterer Gemeindegebiet geben Orientierung im Notfall

27.02.2018

„Wir haben einen Verletzten in unserer Wandergruppe. An Weitergehen ist nicht zu denken.“ So könnte ein Notruf aus dem Alfterer Waldgebiet an die Feuerwehr  lauten. Aber: Wo genau muss sie Hilfe leisten? In diesem Fall können Waldrettungspunkte die Rettung sein. Denn Feuerwehr, Polizei und Sanitätern sind die Koordinaten der jeweiligen Rettungspunkte bekannt, so dass sie bei der Nennung eines Rettungspunktes schnell vor Ort sein können. Dies gilt für verletzte Wanderer ebenso wie für Forstwirte, Jogger, Reiter und Mountainbiker. Sie erhalten durch ein gut ausgebautes Netz von rund 60 Rettungspunkten zusätzliche Sicherheit. Das Waldrettungspunktesystem des Landes NRW wurde jetzt seitens der Gemeindeverwaltung in allen Waldflächen, die zum Gemeindegebiet Alfter gehören, eingerichtet. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bornheim, dem Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft und der Freiwilligen Feuerwehr Alfter wurden die Punktevorschläge erarbeitet, kartographisch festgesetzt und anschließend die Beschilderung der Waldrettungspunkte vorgenommen. Auf dem Schild mit rotem Rand und der Notrufnummer ist eine Zahlenkombination als Standortangabe aufgebracht, die im Notfall angegeben werden muss. Die Zahl 11 steht für die Gemeinde Alfter. Bei der Zahl  503 gibt die erste Ziffer die zuständige Löschgruppe der Feuerwehr Alfter und die letzten beiden Ziffern die Nummer des Rettungspunktes an. Mit diesen Daten bekommen die Rettungsfahrzeuge auch den günstigsten Anfahrtsweg mitgeteilt. Das erspart langes Suchen und kann Leben retten.

 

Übersichtskarte der Waldrettungspunkte (PDF-Datei)

 

Baumfällung an der Turnhalle in Witterschlick am Mi., 28.02.

26.02.2018

Der Bauhof der Gemeinde Alfter entfernt am Mittwoch, 28.02. einen Baum an der Turnhalle in Alfter-Witterschlick. Grund für die Fällung sind Sicherheitsmaßnahmen des Energieversorgers e-regio. Unter der Straßenoberfläche verläuft eine wichtige Gasleitung, auf der sich der betroffene Baum ausgebreitet hat. Es besteht die Gefahr, dass die Versorgungsleitung durch das Wurzelwerk beschädigt wird und Unterhaltungsarbeiten nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden können. Um dies abzuwenden, ist es notwendig, den Baum zu fällen. Während der Arbeiten kann es zu zeitweisen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die Gemeindeverwaltung bittet dafür um Verständnis.

Start des ISEK Ortskern Alfter: Bürgerinfoveranstaltung am 20. März um 18 Uhr

26.02.2018

Zum Start der Erarbeitung des, vom Gemeindeentwicklungsausschuss der Gemeinde Alfter beschlossenen, integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für den Ortskern Alfter laden die Gemeindeverwaltung Alfter und das beauftragte Planungsbüro StadtUmBau zu einer Bürgerinformationsveranstaltung am Dienstag, den 20. März ein. Beginn der Veranstaltung ist um 18 Uhr. Sie findet in den Räumen des Katholischen Pfarrzentrums in Alfter-Ort statt. In der Veranstaltung werden zunächst die Anregungen aus der im vergangenen Jahr durchgeführten Bürgerwerkstatt zur Umgestaltung des Herrenwingert – die von Studierenden der Alanus Hochschule initiiert worden war – vorgestellt. Die bereits formulierten Ideen, Anregungen und Anliegen von Bürgern und Gewerbetreibenden dienen als erster Impuls für das ISEK und sollen in der Bürgerinformationsveranstaltung weiter konkretisiert werden. Da das ISEK aber nicht nur die Umgestaltung des Herrenwingert betrifft, sondern die allgemeine Grundlage für die Ortsentwicklung der nächsten Jahre bilden soll, wird in der Bürgerinformationsveranstaltung auch das nähere Umfeld des Herrenwingert betrachtet werden. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit dazu ihre Anregungen und Ideen einzubringen. Die örtliche Nahversorgung, das Angebot an KiTa-Plätzen, die Seniorenbetreuung, die Mobilität spielen dabei ebenso eine Rolle, wie der Bezug von Landschaft und Geschichte zum Ortskern. Neben ersten Analysen soll gemeinsam über mögliche Zielsetzungen und Maßnahmen für den Ortskern diskutiert werden. Ziel ist es, mit dem ISEK ein langfristiges, informell angelegtes Planungsinstrument zu erarbeiten, dass die Leitziele der räumlichen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung von Alfter-Ort formuliert. Es ist zudem die Grundlage für einen Förderantrag an das Land Nordrhein-Westfalen, um für die dabei entwickelten Maßnahmen Fördermittel erhalten zu können.

 

Lesen Sie hier (PDF-Datei) das Statement von Bürgermeister Dr. Schumacher zum ISEK für den Ortskern Alfter.

 

innogy-Klimaschutzpreis 2017 an die Broichpaten verliehen

25.02.2018

Der innogy-Klimaschutzpreis würdigt Initiativen, die sich auf besondere Weise für den Umwelt- und Klimaschutz in einer Kommune einsetzen. Energie einsparen, Umweltbeeinträchtigungen reduzieren, die Qualität von Luft und Wasser verbessern, Lebensräume erhalten oder zur Umweltbildung beitragen: Klimaschutz erstreckt sich auf viele Gebiete. Aus den eingegangenen Bewerbungen wählte die Gemeinde Alfter jetzt einen Preisträger für den innogy-Klimaschutzpreis 2017 aus. Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher und Martina Meyer, Kommunalbetreuerin der innogy verliehen am Freitag den innogy-Klimaschutzpreis an die Alfterer Broichpaten. Die mit einem Preisgeld von 2.500 Euro dotierte Auszeichnung würdigt das langfristige Engagement der Initiative bei Pflege und Erhalt des Broichparks, als einen zentralen Naherholungsbereich sowie als Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten. Ein wesentlicher Bestandteil ist dabei der besondere Einsatz der Broichpaten bei der Renaturierung der Gewässer im Broichpark und des Areals rund um den Wasserbehälter. Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher dankte den Broichpaten für ihr großes Engagement. Er sagte: „Das engagierte Projekt zeigt, dass Umwelt- und Klimaschutz von Bürgerinnen und Bürgern in unserer Gemeinde erfolgreich vorgelebt wird. Der außergewöhnliche Einsatz zum Erhalt und Pflege des Broichparks ist vorbildlich für Alfter.“ Martina Meyer stellte fest: „Mit dem innogy-Klimaschutzpreis werden herausragende Initiativen für den Klimaschutz mit großem bürgerlichem Engagement gewürdigt, Ich bin immer wieder überrascht, wie vielfältig umweltbewusstes Verhalten in puncto Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sein kann.“

 

Klimaschutzpreis 2018

Energieberatung am 15.03. in Bornheim: Öfen und Kamine

25.02.2018

Verbraucher, die ihre vier Wände mit einem Kachelofen oder einem Kamin beheizen, müssen seit dem 1. Januar 2018 strengere Auflagen für den Betrieb ihrer Feuerstätte beachten. Dipl.-Ing. Waltraud Clever von der Verbraucherzentrale NRW beantwortet am Donnerstag, den 15. März, von 14 Uhr bis 17.45 Uhr in Raum 901 im Rathaus der Stadt Bornheim. Auch bei Fragen zu allen anderen Energiethemen steht Waltraud Clever an diesem Tag als kompetente Ansprechpartnerin zur Verfügung. Die Beratung steht allen Bürgerinnen und Bürgern aus den Kommunen Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Wachtberg offen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Ansprechpartner ist der interkommunale Klimaschutzmanager Tobias Gethke unter Telefon: 02222/945-285 oder tobias.gethke@stadt-bornheim.de. Eine Beratung dauert 45 Minuten und kostet dank der Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie nur 7,50 Euro. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis ist das Beratungsangebot kostenfrei.

Schöffenwahl 2018 - Jetzt bewerben!

25.02.2018

Im Jahre 2018 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt. Interessenten bewerben sich für das Schöffenamt in Erwachsenenstrafsachen und als Jugendschöffen mit vollständig ausgefülltem Bewerbungsformular bis zum 23.03.2018 bei der Gemeinde Alfter, Fachbereich 1.5, Am Rathaus 7, 53347 Alfter.

 

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen und Aufgaben des Schöffenamtes gibt es hier sowie auf www.schoeffenwahl.de

Vertragsunterzeichnung für mobiles Angebot der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

23.02.2018

Rhein-Sieg-Kreis: Die Familienstrukturen sind lange nicht mehr so eng wie sie früher einmal waren. Jugendliche benötigen und suchen insbesondere im Ablösungsprozess vom Elternhaus Orientierungspunkte. Um die Jugendlichen in dieser Phase ihres Lebens zu stärken, haben sich das Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises, die Gemeinde Alfter und die  Katholische Jugendagentur Bonn gGmbH (KJA) zusammengetan und eine Kooperationsvereinbarung ausgearbeitet: Ein mobiles Angebot der Offenen Kinder- und Jugendarbeit soll hier die Arbeit der vorhandenen Kinder- und Jugendtreffs abrunden. Mit niedriger Zugangsschwelle können somit Beratung und Unterstützung sowie auch Freizeitmöglichkeiten im öffentlichen Raum geboten werden. Thomas Wagner, Jugenddezernent des Rhein-Sieg-Kreises, unterzeichnete die Vereinbarung gemeinsam mit Dr. Rolf Schumacher, Bürgermeister der Gemeinde Alfter, und Rainer Braun-Paffhausen, Leiter der Katholischen Jugendagentur Bonn gGmbH. Sie tritt rückwirkend zum 1. Januar 2018 in Kraft und ist die Basis für das Mobile Angebot, das unabhängig von Geschlecht, Nationalität und Lebenslage ist.

 

Mobile Jugendarbeit

Schonfrist für Gehölze ab dem 1. März

23.02.2018

Das Fachgebiet Natur- und Landschaft erinnert daran, dass nun die Brutzeit der Vögel beginnt. Deshalb dürfen vom 1. März bis zum 30. September Bäume, die außerhalb des Waldes oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze nicht abgeschnitten oder bis auf den Stock zurückgeschnitten werden. Unproblematisch sind schonende Form- und Pflegeschnitte, mit denen der jährliche Zuwachs der Pflanzen beseitigt wird oder Bäume gesund gehalten werden. Bäume in Gärten dürfen in dieser Zeit nur unter Beachtung des Artenschutzes gefällt werden. Hierbei ist zudem die Baumschutzsatzung der Gemeinde Alfter zu berücksichtigen. Warum gibt es eine Schonfrist? Das zeitlich beschränkte Schneideverbot schützt alle Arten, die auf die genannten Gehölze angewiesen sind. Neben weiteren Regelungen ist die Bestimmung wichtig, um das Blütenangebot für Insekten während des Sommerhalbjahres sicher zu stellen, brütende Vogelarten zu schützen sowie Gehölze als Brutplatz in der Saison zu erhalten.

Zwischenstand zum Bebauungsplanverfahren „Im Klostergarten“ in Oedekoven

23.02.2018

Vorbereitungen zur Beteiligung der Öffentlichkeit laufen

 

Im Gemeindeentwicklungsausschuss wurde im Bebauungsplanverfahren „Im Klostergarten“ der Beschluss zur Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und Träger öffentlicher Belange gefasst. Die Gemeindeverwaltung bereitet aktuell die Beteiligung der Öffentlichkeit vor. Das heißt: Das städtebauliche Konzept des  Bebauungsplans „Im Klostergarten“ wird dafür Anfang April im Alfterer Rathaus ausgelegt. Dann sind die Pläne für alle Bürgerinnen und Bürger einsehbar und es gibt die Möglichkeit, Stellungnahmen direkt im Rathaus während der Auslegungszeit abzugeben. Der genaue Zeitraum der Auslegung wird vorab im Amtsblatt der Gemeinde Alfter bekannt gemacht.

 

Zusätzlich bietet die Gemeindeverwaltung während dieses Zeitraums eine erste Bürgerinformationsveranstaltung in Form von „Tischgesprächen“ unter Beteiligung von Experten an. Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger mit diesem Format persönlich anzusprechen, zu interessieren und zu einer Auseinandersetzung mit den städtebaulichen Ideen und Konzepten zu bringen. In diesem Rahmen kann sich jeder Bürger nochmals über den Stand der planerischen Überlegungen informieren und aktiv eigene Anregungen einbringen. Auch diese Anregungen werden später im Rahmen der Abwägungsentscheidungen der Kommune gemäß den rechtlichen Vorgaben berücksichtigt. Zu dieser ersten Bürgerinformationsveranstaltung am Dienstag, 10. April um 17 Uhr in den Räumen der Freien Christlichen Gesamtschule in Oedekoven wird mittels Presse und auf der Website eingeladen. Im Nachgang ist darüber hinaus eine weitere Bürgerinformationsveranstaltung zu den Ergebnissen des Beteiligungsprozesses geplant.

Verkehrsbeschränkungen wegen Amphibienwanderung

21.02.2018

Die Gemeinde Alfter bittet um Verständnis für Schutzmaßnahmen

 

In den kommenden Wochen bis voraussichtlich Ende März / Anfang April werden sich in Teilen der Gemeinde Alfter die Kröten wieder auf ihren alljährlichen Weg zu ihren Laichplätzen machen. Der Zeitpunkt und die Dauer der Wanderungsbewegungen werden wesentlich von der gegenwärtigen Wetterlage beeinflusst, daher ist die Bestimmung des genauen Wanderungsbeginns nicht vorherzusagen. Der Schutz der Amphibien, die auf ihrem Weg auch einige Straßen queren müssen, erfordert auch in diesem Jahr Verkehrsbeschränkungen. Die Gemeinde bittet die betroffenen Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.

 

Die Durchfahrtsbeschränkungen betreffen vor allem die Straßen „In der Asbach“ und „Im Wiesengrund“. Diese Straßen werden im fraglichen Zeitraum für einige Wochen in etwa der Zeit von 18.00 Uhr bis 7.00 Uhr für den Verkehr gesperrt. Der Zugang für Landwirte, für Rettungsfahrzeuge sowie für Anwohner im gesperrten Gebiet wird sichergestellt. Die Gemeinde bittet insbesondere die Impekovener Bürger, sich auf diese Situation einzustellen und für den überschaubaren Zeitraum die anderen örtlichen Straßen zu benutzen. Die Gemeinde weist außerdem darauf hin, dass auch an anderen Stellen in der Gemeinde, u. a. am oberen Loheckenweg, Krötenwanderungen, stattfinden. Teilweise werden hier Krötenschutzzäune errichtet und von Freiwilligen betreut. Bitte beachten Sie die Hinweisschilder und fahren Sie besonders vorsichtig, wenn Sie die fraglichen Bereiche nicht ganz meiden können.

 

Aktion - Wir räumen den Kreis auf! Frühjahrsputz in Alfter!

21.02.2018

Ihre Mithilfe ist wieder gefragt!

 

Wie schon in den letzten beiden Jahren soll auch in 2018 den wilden Müllablagerungen im Gemeindegebiet zu Leibe gerückt werden. Wilder Müll ist nahezu überall ein Problem. So findet sich Müll beispielsweise auf Parkplätzen, am Straßenrand, in Parks, an Bäumen und an Bachufern.

Die Art des Mülls reicht dabei von Plastiktüten und Verpackungsmaterialien bis hin zu größeren Elektrogeräten und Autoreifen. Diese mutwillige und achtlose Vermüllung der Landschaft und der Städte wird Littering genannt.

 

Im Rhein-Sieg-Kreis wird es daher auch in diesem Jahr wieder eine kreisweite gemeinsame Aufräumaktionen – Anti-Littering-Kampagne – unter dem einheitlichen Slogan „Wir räumen den Kreis auf“ geben. An der Aktion sind zahlreiche Kreiskommunen beteiligt (http://www.der-kreis-räumt-auf.de/).

 

Die Kampagne für diese großangelegte Aufräumaktion wurde von der RSAG zusammen mit den Kommunen entwickelt.

 

Die Aufräumaktion wird im Zeitraum vom 17. März bis zum 24. März. stattfinden. Ob als Einzelperson oder als Gruppe, es kann sich jeder beteiligen, der gern einen Beitrag für eine saubere Gemeinde und Landschaft leisten möchte (Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Schulen, Kindergärten usw.).

 

Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, kann seinen Beitrag (u.a. Bereich, der gesäubert wird, Ansprechpartner usw.) bei der
Gemeinde Alfter, FG Natur und Landschaft, Frau Parthen: 0228/ 6484-177,
Email: franziska.parthen@alfter.de anmelden und auf der Internetseite https://www.letscleanupeurope.de/ eintragen.

 

Müllsäcke für die Aktion können beim Bauhof der Gemeinde Alfter abgeholt werden. Die vollen Müllsäcke werden anschließend von Mitarbeitern des Bauhofs an den vereinbarten Ablagestellen eingesammelt.

Bei Fragen, können Sie sich an Frau Parthen wenden.

Helfen Sie mit, dass unsere Gemeinde auch in diesem Frühjahr strahlen kann!

 

Ausstellung zu 40 Jahren VHS Bornheim/Alfter im Bornheimer Rathaus

20.02.2018

Die Volkshochschule Bornheim/Alfter feiert Jubiläum! Ihr erstes Programm als kommunales Weiterbildungszentrum legte sie zum 1. Semester 1978 vor. Bis heute ermöglicht sie lebenslanges Lernen, ortsnah und bezahlbar. Sie fördert durch ihr ganzheitliches Angebot die Chancengerechtigkeit und die Teilhabe jedes Einzelnen an der Gesellschaft. Von Anfang an war sie ein Erfolgsmodell interkommunaler Zusammenarbeit der Stadt Bornheim und der Gemeinde Alfter. Eine Ausstellung, die der Bornheimer Bürgermeister Wolfgang Henseler gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher und VHS-Leiterin Annemarie Schwartmanns eröffnete, informiert jetzt über die Entwicklung der VHS Bornheim/Alfter seit ihrer Gründung. Die Ausstellung ist noch bis zum Freitag, 2. März in der Bürgerhalle des Rathauses Bornheim zu sehen. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es hier

 

Ausstellungseroeffnung 40 Jahre VHS/Bornheim

 

Foto: Stadt Bornheim

Sperrung des Spielbetriebs auf dem Sportplatz Oedekoven aufgrund von Unfallgefahr

15.02.2018

Im Rahmen der Standsicherheitsprüfung der Holzmasten der Flutlichtanlage am Sportplatz Alfter-Oedekoven wurde ein Holzmast der Flutlichtanlage als nicht mehr standsicher eingestuft und ist unmittelbar auszutauschen. Der Abbau wurde sofort beauftragt, da eine Unfallgefahr nicht ausgeschlossen werden kann. Die weiteren Holzmasten sind mittelfristig ebenfalls zu ersetzen. Aufgrund der nun eingeschränkten Beleuchtung ist derzeit kein Spielbetrieb auf dem Sportplatz in den Abendstunden mehr möglich. Für den Trainingsbetrieb kann der Platz außerhalb des Gefahrenbereichs weiter genutzt werden. Die betroffenen Vereine wurden bereits über die Maßnahme informiert. Die Gemeindeverwaltung plant die Erneuerung der Flutlichtanlage. Dabei soll auch moderne LED-Technik, die für eine optimale Ausleuchtung des Spielfeldes bei gleichzeitiger Energiekostenreduzierung sorgt, zum Einsatz kommen. Die entsprechende Beschlussvorlage zum Beginn der Maßnahme wird im Haupt- und Finanzausschuss am Di., 27.02. beraten werden.

Deutsche Bahn: Arbeiten auf der Strecke Bonn - Euskirchen, 16. Februar

15.02.2018

Die Deutsche Bahn informiert darüber, dass es in der Nacht vom 16. Februar, 22 Uhr bis 17. Februar, 6 Uhr im Bereich der Strecke Bonn - Euskirchen zu Lärmbelästigungen durch Gleisbauarbeiten kommen wird.

 

Damit der Zugverkehr so wenig wie möglich beeinträchtigt wird, können diese Arbeiten nur in den nächtlichen Zugpausen durchgeführt werden. Die Deutsche Bahn ist bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen und Veränderungen im Bauablauf nicht gänzlich ausschließen. Dafür bittet sie um Entschuldigung. Bei Rückfragen steht die Deutsche Bahn unter der Telefonnummer 0221/141 3730 zur Verfügung. Die Information für die Anwohner kann hier (PDF-Datei) heruntergeladen werden.

Internationaler Schüleraustausch: Gastfamilien gesucht

14.02.2018

Der gemeinnützige Verein Schwaben International e.V. sucht deutschlandweit noch Gastfamilien für Schülerinnen und Schüler aus Brasilien. Die Jugendlichen verfügen über Deutschkenntnisse, müssen ein Gymnasium besuchen und bringen für persönliche Wünsche ausreichend Taschengeld mit.

 

Brasilien: Pastor Dohms Schule, Porto Alegre

Familienaufenthalt: 27.06.2018 bis 24.07.2018    

16 Schüler(innen), 14-15 Jahre

 

Interessiert? Weitere Informationen bei:

Schwaben International e.V., Uhlandstr. 19, 70182 Stuttgart

Tel. 0711 – 23729-13, Fax 0711 – 23729-31,

schueler@schwaben-international.de

www.schwaben-international.de

Hinweis auf Bekanntmachung der Bezirksregierung Arnsberg - Erweiterung des Tontagebaus "Schenkenbusch"

14.02.2018

Die Bezirksregierung Arnsberg veröffentlicht die Bekanntmachung des Rahmenbetriebsplans des Unternehmens Sibelco Deutschland GmbH zur Erweiterung des Tontagebaus „Schenkenbusch“ am Sa., 17.02. im Amtsblatt der Gemeinde Alfter. Die zugehörigen Unterlagen liegen dann nach dieser Bekanntmachung ab Mo., 19.02. auch im Alfterer Rathaus zur Einsichtnahme aus. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis einen Monat nach Ablauf der Auslegungsfrist bei der Bezirksregierung Arnsberg, Abteilung 6 Bergbau und Energie in NRW, Goebenstraße. 25 in 44135 Dortmund oder bei der Auslegungsstelle schriftlich oder zur Niederschrift Äußerungen und Einwendungen (§ 21 UVPG) vorbringen.

 

Nach den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen hat die Gemeinde Alfter dagegen ihre Stellungnahme innerhalb der von der Bezirksregierung Arnsberg gesetzten Frist abzugeben, die über drei Monate bis zum Do., 01.03. läuft. Aufgrund  dieser Rechtslage steht die Gemeinde Alfter in der Pflicht, den Betriebsplan bezüglich vorliegender Belange zu prüfen und bereits bis zu diesem Zeitpunkt (Do., 01.03.) mitzuteilen, ob die vorhandenen Unterlagen vollständig und prüffähig sind, und ob seitens der Gemeinde Bedenken gegen die beantragte Planung bestehen. Ein Entwurf der Stellungnahme der Gemeinde Alfter wird dem Ausschuss für Gemeindeentwicklung am Do., 15.02. vorgelegt werden. Die Stellungnahme berücksichtigt ausschließlich die Belange der Gemeinde Alfter.

Öffnungszeiten des Rathauses zu Karneval

08.02.2018

Auch in diesem Jahr gibt es während der bevorstehenden jecken Tage Änderungen in den Öffnungszeiten des Rathauses. Das Rathaus der Gemeinde Alfter ist zu folgenden Zeiten eingeschränkt geöffnet:

  • Donnerstag, den 08.02.2018 (Weiberfastnacht) bis 10 Uhr geöffnet
  • Montag, den 12.02.2018 (Rosenmontag) ganztags geschlossen
  • Dienstag, den 13.02.2018 (Veilchendienstag) bis 12 Uhr geöffnet

Die Gemeindeverwaltung Alfter wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern eine tolle Karnevalssession!

Prinzenempfang im Alfterer Rathaus

05.02.2018

Im bunt geschmückten Sitzungssaal begrüßte Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher am Freitag die diesjährigen Tollitäten aus der Gemeinde, das Witterschlicker Prinzenpaar Peter II. (Lohmar) und Marlies I. (Schneider) sowie die Kinderalfreda Luise I. aus Alfter, samt Gefolge. Er sprach von einer schönen Tradition, dass sich die Aktiven der Karnevalsgesellschaften und -vereine im bunt geschmückten Sitzungssaal zum Prinzenempfang treffen und auf diese Art und Weise den bevorstehenden Straßenkarneval in Alfter einläuten. In bewährter Weise führte Moderatorin Kitty Weber durch den karnevalistischen Abend und überreichte verdienten Karnevalisten den legendären „Wurstring“-Orden. Für gute Laune und Schunkelstimmung sorgten die Prinzengarde Alfter mit dem Musikzug und der Kindergruppe „Pänz“, das Damenkomitee Herzblättchen mit den „Sweethearts“, den „Großen Herzen“ und Katja Oedekoven als Carolin Kebekus-Double, die Jugendgarde der KG Grün-Weiß Alpenrose Witterschlick sowie der Tambourcorps Oedekoven. „Das wir in Alfter einen so gelungenen Prinzenempfang feiern konnten, ist nur durch den ehrenamtlichen Einsatz unzähliger Helfer möglich, die vor und hinter den Kulissen ihr Bestes gegeben haben“, betonte der Bürgermeister. „Allen Aktiven und den vielen ehrenamtlichen Helfern und Organisatoren aus dem Rathaus spreche ich daher meinen herzlichen Dank mit einem drei mol Alefte Alaaf aus.“

 

 

Foto Prinzenempfang 2018

Workshopreihe: Veränderte Lebenswelten - Jungengesundheit und Medien

02.02.2018

Jungen nutzen Medien auf ihre eigene Art: Auch in Bezug auf Medien lassen sich die Bedarfe sowie die Nutzung und Gefahren geschlechterdifferenziert betrachten und eben diesem Vorhaben nimmt sich die Jungenförderung des Rhein-Sieg-Kreises an. Nach drei erfolgreichen Modellprojekten der Jungenarbeit in Kindertagesstätte, Schule und Sportverein (siehe hierzu www.rhein-siegkreis.de/jungenfoerderung), startet nun die nächste große Bildungsinitiative zum Wohle von Jungen.

 

Weitere Informationen gibt es hier (Download PDF-Datei)

Nachtarbeit auf der Strecke Hbf Bonn - Euskirchen in den Nächten vom 05.02. - 06.02.2018 und 13.03. - 14.03.2018

29.01.2018

Gleisbauarbeiten auf der Strecke Hbf Bonn - Euskirchen
in den Nächten vom 05.02. - 06.02.2018 und 13.03. - 14.03.2018

 

detailierte Info als PFD

Elternbefragung zur Gesamtschule in der Gemeinde Alfter bis 07.02.2018

26.01.2018

Zur Zeit führt das Schulverwaltungsamt der Gemeinde Alfter eine Elternbefragung in den Grundschulen der Gemeinde Alfter (Klasse 2 bis 3) mit dem Ziel durch, ein aktuelles Meinungsbild der Eltern in Bezug auf die Errichtung eines Teilstandortes der Rheinbacher Gesamtschule in Alfter-Oedekoven zu erhalten. Der Fragebogen wurde bereits durch die Schulen an die Eltern ausgegeben. Es wird gebeten, den ausgefüllten Fragebogen an die Schule oder an das Schulverwaltungsamt im Alfterer Rathaus bis Mittwoch, 07.02. zurückzugeben. Für eventuelle Rückfragen steht die Leiterin des Schulverwaltungamtes Susanne Petram unter Telefon 0228/64 84-158 oder per E-Mail an susanne.petram@alfter.de zur Verfügung.

Besuch von Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart im Alfterer Rathaus

23.01.2018

Die aktuellen Themen der Gemeindeentwicklung, die Weiterentwicklung der Alanus Hochschule, die Auswirkungen des Entfesselungspakets II zum Bürokratieabbau sowie die Digitalisierung der Verwaltung standen im Mittelpunkt eines Treffens zwischen Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW und Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher im Alfterer Rathaus. An dem Gespräch nahm auch Dirk Vianden, Kanzler der Alanus Hochschule, teil. Minister Pinkwart, der mit seiner Familie in Witterschlick wohnt, zeigte sich beeindruckt von der positiven Entwicklung der Gemeinde Alfter und insbesondere der Alanus Hochschule. Mit ihrem Studienangebot und inzwischen mehr als 1.300 Studierenden am Standort Alfter sei die Alanus Hochschule bestens verankert im Netz der staatlich anerkannten Hochschulen.

 

Der Minister sagte im Gespräch mit Bürgermeister Dr. Rolf Schumacher auch die Unterstützung bei der Schaffung von rechtlichen Rahmenbedingungen und Handlungsempfehlungen zur Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen zu. Ein erster Schritt sei die Schaffung von Modellregionen und -städten in NRW, die anderen ein Beispiel für die Umsetzung geben könnten. Bürgerinnen und Bürger müssten praktisch erleben, wie die Digitalisierung den Umgang mit Ämtern und Behörden vereinfachen und bequemer machen könne. Dazu stellte er auch die Förderung von Weiterbildungsangeboten beim Aufbau von digitalen Kompetenzen in der Verwaltung in Aussicht. Zum Abschluss des Gesprächs betonten beide, wie wichtig die Förderung von Effizienz und Innovation bei dem anstehenden Digitalisierungsprozess der Verwaltung sei und bekräftigten, weiterhin dazu im Dialog bleiben zu wollen.

 

Besuch Minister Pinkwart

VHS Bornheim/Alfter: Qualifizierung zur Tagesmutter/zum Tagesvater 2018

22.01.2018

Das Kreisjugendamt benötigt durch den stetig weiter steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen für unter dreijährige Kinder dringend weitere qualifizierte Tagesmütter und -väter für die Gemeinden Alfter, Swisttal und Wachtberg. Immer mehr Eltern suchen eine flexible und familienähnliche Betreuung für ihr Kind. Voraussetzungen für diese selbständige Tätigkeit sind neben der Freude am Umgang mit Kindern und an der Begleitung der Eltern die persönliche Eignung und die Eignung der Räumlichkeiten. Die Teilnahme an einem Qualifizierungskurs nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstituts (DJI) ist für die Erteilung einer Pflegeerlaubnis vom Jugendamt verpflichtend. Nach insgesamt 160 Unterrichtsstunden und der erfolgreichen Absolvierung einer Prüfung kann das Zertifikat "Qualifizierte Tagespflegeperson" erworben werden. Zusätzlich ist eine Praxishospitation bei einer Tagespflegeperson verpflichtend. Der nächste 160 Stunden Qualifizierungskurs der VHS Bornheim/Alfter beginnt am Montag, 16.04.2018, und findet jeden Montagabend von 18.30-21.30 Uhr außerhalb der Ferienzeiten statt. Zusätzlich wird an 7 Samstagen Unterricht von 9.30-16.00 Uhr stattfinden. Veranstaltungsort ist das städt. Familienzentrum Haus Regenbogen, Knippstr. 7 in Bornheim. Freie Plätze sind noch zu vergeben.

Deutsche Bahn: Arbeiten auf der Strecke Roisdorf 27.-29. Januar

22.01.2018

Die Deutsche Bahn informiert darüber, dass es in den Nächten vom 27. Januar, 22 Uhr bis 29. Januar, 6 Uhr im Bereich der Strecke Bonn-Roisdorf zu Lärmbelästigungen durch Gleisbauarbeiten kommen wird.

 

Damit der Zugverkehr so wenig wie möglich beeinträchtigt wird, können diese Arbeiten nur in den nächtlichen Zugpausen durchgeführt werden. Die Deutsche Bahn ist bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen und Veränderungen im Bauablauf nicht gänzlich ausschließen. Dafür bittet sie um Entschuldigung. Bei Rückfragen steht die Deutsche Bahn unter der Telefonnummer 0221/141 3730 zur Verfügung. Die Information für die Anwohner kann hier (PDF-Datei) heruntergeladen werden.

FFW Alfter: Sturmtief „Friederike“ fegt über Alfter

19.01.2018

Am Donnerstag, 18.01.2018 gingen um 11.30 Uhr bei der Leitstelle die ersten Notrufe für die Löschgruppen Alfter, Gielsdorf, Impekoven und Witterschlick ein. Ca. 50 Einsatzkräfte waren ab den Mittagsstunden in Bereitschaft und arbeiteten die eingehenden Einsätze ab. Überwiegend lautete das Einsatzstichwort "Technische Hilfeleistung", d.h. Bäume waren auf Straßen und Häuser gefallen. Dicke, schwere Äste waren von Bäumen abgebrochen, und behinderten den Straßenverkehr. Einige Straßen mussten für die Einsatzdauer kurzfristig gesperrt werden. Anders in der Lukasgasse in Alfter, wo aufgrund herunterfallender Dachziegel akute Lebensgefahr darstellten. Hier wurde die Durchfahrtsstraße für Fußgänger und Autofahrer bis in den Abend gesperrt. Bei einem größeren Einsatz unterstütze uns die benachbarte Löschgruppe Bornheim mit der Drehleiter. In einem Vorgarten war die Krone einer Kiefer gebrochen und drohte auf Häuser und Autos zu stürzen. Zur Gefahrenabwehr wurde die Kiefer von unseren Einsatzkräften klein gesägt. Unter den insgesamt 16 Einsätzen für die Freiwillige Feuerwehr Alfter waren auch mehrere kleine Einsätze dabei, bei denen die Einsatzkräfte nicht tätig werden mussten, da die umgestürzten Bäume auf dem Privatgrundstück lagen und keine Gefahr darstellten. In diesen Fällen verwiesen die Einsatzkräfte auf Unternehmen die Baumdienste anbieten. In den Nachmittagsstunden beruhigte sich die Wetterlage und die ersten Bereitschaftseinheiten konnten aufgelöst werden.

Dialog zur Umgestaltung des Herrenwingert - EDEKA mit klarem Standortbekenntnis

19.01.2018

Kunstaktion, offene Werkstätten und gemeinsamer Dialog – der Kooperationsprozess zwischen der Alanus Hochschule und der Gemeinde Alfter brachte die Umgestaltung des Herrenwingert unter den Alfterern ins Gespräch. Jetzt meldet sich auch Kirsten Mohr, Betreiberin des EDEKA Frischecenter Mohr am Herrenwingert mit einem klaren Standortbekenntnis zu Wort. In dem gemeinsamen Gespräch mit Bürgermeister Dr. Schumacher im Alfterer Rathaus äußerte sie sich zu den weiteren Plänen. „Um unsere Zukunftsfähigkeit zu erhalten, müssen wir modernisieren und verbessern. Das geht nur mit einem Neubau, da die vorhandene Immobilie einen Ausbau und entsprechende Weiterentwicklung leider nicht zulässt. Wir streben eine konkrete Umsetzung in den nächsten Jahren am Standort Herrenwingert an. Dafür brauchen wir Unterstützung.“ Im Gespräch betonte sie außerdem ihre enge Verbundenheit mit den Alfterern und sprach die gute Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen und Vereinen an, die weiterhin neue Impulse braucht und fortgeführt werden sollen.

 

„Das ist ein weiteres Bekenntnis für eine qualifizierte Nahversorgung in Alfter“, erläutert Bürgermeister Dr. Schumacher. „Jetzt müssen wir unsere Hausaufgaben machen, damit die Vollversorgung vor Ort auch zukünftig bestehen bleibt. Wir werden das Anliegen von EDEKA Mohr in den laufenden Planungsprozess zur Umgestaltung des Herrenwingert einbringen.“ Zur Beantwortung aller Fragen rund um die Umgestaltung und der dafür notwendigen Weichenstellung hat der Gemeindeentwicklungsausschuss der Gemeinde Alfter die Erarbeitung eines sogenannten integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) beschlossen. Der Auftrag wurde am 03.01.2018 vergeben und das ISEK, das für die Beantragung von Städtebaufördermitteln notwendig ist, gestartet. Die bereits formulierten Ideen, Anregungen und Anliegen von Bürgern und Gewerbetreibenden werden in den Prozess einfließen.

Deutsche Bahn: Nachtarbeiten im Bereich des Güterbahnhofs Bonn am 18./19.01.

15.01.2018

Die Deutsche Bahn informiert darüber, dass es in der Nacht vom 18. Januar, 22 Uhr bis 19. Januar, 6 Uhr im Bereich des Güterbahnhofs Bonn und der Strecke Bonn Gbf  - Roisdorf zu Lärmbelästigungen durch Gleisbauarbeiten kommen wird.

Damit der Zugverkehr so wenig wie möglich beeinträchtigt wird, können diese Arbeiten nur in den nächtlichen Zugpausen durchgeführt werden. Die Deutsche Bahn ist bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen und Veränderungen im Bauablauf nicht gänzlich ausschließen. Dafür bittet sie um Entschuldigung. Bei Rückfragen steht die Deutsche Bahn unter der Telefonnummer 0221/141 3730 zur Verfügung. Die Information für die Anwohner kann hier (PDF-Datei) heruntergeladen werden.

Schließung der Dreifachturnhalle Oedekoven im Januar

10.01.2018

Die bereits angekündigten Sanierungsmaßnahmen der Duschanlagen in der Dreifachturnhalle in Oedekoven beginnen Anfang 2018. Hierdurch bedingt, bleibt die Halle in der Zeit vom 02.01. bis zum 12.01.2018 und vom 15.01. bis 19.01.2018 geschlossen. Es ist nicht auszuschließen, dass es auch in den folgenden Wochen zu weiteren kurzzeitigen Schließungen kommt. Die Gemeindeverwaltung bittet um Verständnis für die Einschränkungen.

Planfeststellungsverfahren zur Erweiterung des Tontagebaus „Schenkenbusch“

09.01.2018

Aus Anlass der heutigen Pressemitteilung der Sibelco Deutschland GmbH (PDF-Download) informiert die Gemeinde Alfter zum aktuellen Stand des Verfahrens.

 

Die Bezirksregierung Arnsberg – Abteilung 6 Bergbau und Energie in NRW – hat in ihrer Funktion als verfahrensführende Behörde  die Gemeinde Alfter an dem Planfeststellungsverfahren nach Maßgabe der §§ 57a, 57b Bundesberggesetz zur Erweiterung des Tontagebaus „Schenkenbusch“ beteiligt. Das Unternehmen Sibelco Deutschland GmbH hat für das Erweiterungsvorhaben von ca. 18 ha einen Rahmenbetriebsplan eingereicht. Die Gemeinde Alfter ist aufgefordert, bis zum 01.03.2018 eine Stellungnahme abzugeben.

 

Der Rahmenbetriebsplan wird zunächst zeitnah durch die Bezirksregierung Arnsberg im Alfterer Amtsblatt bekannt gemacht. Die zugehörigen Unterlagen liegen dann nach dieser Bekanntmachung auch im Alfterer Rathaus zur Einsichtnahme aus. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis einen Monat nach Ablauf der Auslegungsfrist bei der Bezirksregierung Arnsberg, Abteilung 6 Bergbau und Energie in NRW, Goebenstraße. 25 in 44135 Dortmund, oder bei der Auslegungsstelle schriftlich oder zur Niederschrift Äußerungen und Einwendungen (§ 21 UVPG) vorbringen.

 

Bereits seit einigen Jahren strebt das Unternehmen die Erweiterung der bestehenden Tongrube „Schenkenbusch“ in Witterschlick an. Das Zielvorhaben liegt in einer Erweiterung und Ergänzung des geltenden Rahmenbetriebsplans für ein sogenanntes Nordfeld, von dem sich die Firma eine langfristige wirtschaftliche Tragfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit verspricht. Die Zulassungsverfahren solcher bergbaulicher Vorhaben erfolgen nach dem Bundesberggesetz und werden von der Bezirksregierung Arnsberg geführt. Die Gemeinde Alfter ist Beteiligte im Verfahren. Die Begleitung in den politischen Gremien setzte intensiv 2010 ein, als der damalige Planungsausschuss in seiner Sitzung am 24.06.2010 grundlegende und maßgebliche gemeindliche Forderungen beschlossen hat. Diese von der Verwaltung vorbereiteten inhaltlichen Eckpunkte einer Grundposition sind in 14 Punkten festgehalten und vom Ausschuss als politische Zielsetzung beschlossen worden.

Hinweis zur Reinigung von Gehwegen durch Grundstückseigentümer

02.01.2018

Die Gemeinde Alfter weist darauf hin, dass nach § 2 der Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren die Reinigung aller Gehwege den Eigentümern der an sie angrenzenden und durch sie erschlossenen Grundstücke übertragen wird. Die Reinigung der im Straßenverzeichnis (siehe Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren) besonders kenntlich gemachten Fahrbahnen wird in dem darin festgelegten Umfang den Eigentümern der an sie angrenzenden und durch sie erschlossenen Grundstücke mit Ausnahme der im Eigentum der Gemeinde stehenden Grundstücke auferlegt. Sind die Grundstückseigentümer beider Straßenseiten reinigungspflichtig, so erstreckt sich die Reinigung nur bis zur Straßenmitte.

Polizeiliche Beratung zum Einbruchschutz am 16. Januar im Rathaus

01.01.2018

Einbruchschutz - Wie schütze ich Haus und Wohnung?

Die Polizei informiert kostenlos und neutral über Möglichkeiten, Wohnung oder Haus wirksam gegen Einbrecher zu schützen. Guter Einbruchschutz und eine schnelle Information der Polizei bei verdächtigen Wahrnehmungen machen potenziellen Tätern das Leben schwer. Die Polizei rät daher zum Dreiklang: Wohnung sichern. Aufmerksam sein. Polizei über Telefon 110 informieren.

 

Schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor! Wie das geht?

Das zeigen am 16. Januar 2018, von 10.00-13.00 Uhr die Präventionsspezialisten des Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz des Polizeipräsidiums Bonn im Foyer des Rathauses in Alfter, Erdgeschoß, Raum 25

 

Logo Einbruchschutz

Kostenlose Beratung der Initiative Inklusiver Arbeitsmarkt am 8. Januar

01.01.2018

Die Initiative Inklusiver Arbeitsmarkt startet am

  • 08. Januar 2018  von 15-17 Uhr

  • im Rathaus Alfter, Erdgeschoss (Raum 25)

  • jeden 2. Montag im Monat

  • mit einer kostenlosen Beratung

  • Thema: Einstieg/Wiedereinstieg behinderter Menschen in die Arbeitswelt.

 

Die Initiative Inklusiver Arbeitsmarkt Alfter hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit Behinderung den Einstieg/ Wiedereinstieg in das Berufsleben zu ermöglichen und ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben fördern. Die Initiative versteht sich als Teil eines Netzwerkes von Arbeitssuchenden, Arbeitgebern, den offiziellen Vertretern wie Integrationsfachdienst, Landschaftsverband, Agentur für Arbeit, Bonner Werkstätten und den Eltern von Jugendlichen mit Behinderung sowie Schulen. Die Initiative Inklusiver Arbeitsmarkt Alfter ist unabhängig, überparteilich und wird durch ehrenamtliches Engagement getragen.

 

Termine können vereinbart werden bei:

Marie-Luise Hartung Tel.: 02222/ 9957191

Suche

Anmeldung für Vereine und Gewerbetreibende

Wir in Alfter
Amtsblatt
der Gemeinde Alfter

Wir in Alfter<br>Amtsblatt<br>der Gemeinde Alfter

Hilfetelefon - Schwangere in Not - anonym & sicher

Hilfetelefon - Schwangere in Not - anonym & sicher

Ehrenamtskarte Nordrhein - Westfalen

Ehrenamtskarte Nordrhein - Westfalen

Breitband in Witterschlick und Volmershoven

Breitband in Witterschlick und Volmershoven

… Verkehrslage/ -angebot, Parken in der Region Köln/Bonn

… Verkehrslage/ -angebot, Parken in der Region Köln/Bonn